Schweizer Bevölkerungsstatistik

Im heutigen Tagesanzeiger gelesen. Eine Meldung von AP. Will ich einfach als Zeitdokument speichern. Unkommentiert und wertfrei.

Zum ersten Mal hat die Zahl der in der Schweiz wohnhaften Personen aus der EU und der Efta die Millionengrenze überschritten. Am grössten war die Zuwanderung aus Deutschland, wie das Bundesamt für Migration gestern mitteilte. Ende August lebten rund 224'000 Deutsche in der Schweiz, über 36'000 mehr als noch vor Jahresfrist.. Am zweitgrössten war die Zuwachsrate bei Staatsangehörigen aus Portugal mit einem Plus von rund 14'000 Personen, gefolgt von denjenigen aus Frankreich, Grossbrittanien und Österreich.

Am 31 August lebten rund 1,6 Millionen Ausländer in der Schweiz. Innert Jahresfrist stieg die Zahl um 0,7 Prozent. Der Anteil der Ausländer an der Gesamtbevölkerung machte damit 21,3 Prozent aus. Die Zunahme ist insbesondere auf Personen aus der EU- und der Efta-Staaten zurückzuführen. Deren Zahl erhöhte sich innerhalb eines Jahres um 7,9 Prozent auf 1'007'017 Personen. Die Zahl der Ausländer aus Nicht-EU-Staaten nahm nur um 0,5 Prozent zu. Der grösste Rückgang wurde bei Staatsangehörigen aus Serbien verzeichnet, gefolgt von Bosnien-Herzegovina, Kroatien, Sri Lanka und der Türkei.

Gemäss diesem Bericht lebten per Ende August 2008 insgesamt 7,5 Millionen Menschen in der Schweiz.

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.