erste Feierabendtour 2009

Heute abend war ich mit Jürg und Thomas auf 18:00 Uhr für eine Feierabendtour verabredet. Leider musste dann Thomas wegen zu viel Arbeit kurzfristig absagen. Gegen Abend waren Gewitter angesagt und vereinzelte Regentropfen fielen schon kurz nach dem wir losgefahren sind. Hmmm. Zufahren. Wenn wir Glück haben, zieht die Gewitterfront an uns vorbei. Der Himmel ist schon etwas heller in die Richtung, in die wir fahren.

Es ist schon eine Weile her, seit ich das letzte Mal auf dem Lägerngrat war. Ich mag diesen Berg. Da bin ich in den letzten Jahren schon weit über 100 Mal hochgefahren. An diesem Berg unternahm ich schon meine ersten Mountainbiketouren. Ich kenne jede Kehre, jeden Meter. Weil das so ist und weil ich mich in den letzten Tagen geistig matt fühlte, war heute der richtige Tag um mich richtig auszupowern. Also gab ich Gas. Mein Puls raste, der Schweiss floss in Strömen und wirklich, die dunklen Nebelschwaden und Gedanken konnte ich dadurch vertreiben. Oben angekommen, schien dann ein kurzer Moment die Sonne. Meine Welt hat sich aufgehellt. Das hat gut getan. Sehr gut. Da hat es mich nicht einmal gestört, dass mein Lieblingsrestaurant "Bergwerk" heute Abend geschlossen war und wir uns einen anderen Ort suchen mussten um uns mit einem feinen Nachtessen zu belohnen. Der Tacho sagt: 31 km., 1:40 Std., 550 Hm.

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Vazifar am :

Schade - da haben wir uns verpasst. Das gute Gefühl auf der Hochwacht hast du schön beschrieben. Es tut jedesmal gut, dort oben zu sein. Grüsse
Antwort

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.