Auffahrt mit Biketour

Der heutige Tag war ziemlich durchgeplant. 08:30 Uhr aufstehen, 09:30 Uhr losfahren, 11:00 Treffen mit Peter bei der Kyburg, 13:00 Treffen von Marcello bei ihm zu Hause und 14:00 Treffen der Frauen bei der Badi Egg. Von da eine gemütliche Bierunde um den Greifensee und wenn das Wetter noch passt, ein kurzes Bad im See. Dann mit den Auto nach Hause, duschen, umziehen und um 19:30 Uhr waren wir noch zu einem feinen Nachtessen eingeladen.

Als ich um kurz vor halb zehn mit dem Intense losfahre fallen tatsächlich ein paar Tropfen aus einem bewölkten Himmel. Damit hatte ich nicht gerechnet. Ich dachte, es soll sonnig, schön und warm werden... Kurz nach zehn Uhr passierte ich Brütten und fotografierte da die Kirche. Dies auch, weil die Zeiger in nahezu perfekter 10 nach 10 Position stehen (so wie die meisten Uhren in Werbeprospekten). Man sieht, der Himmel war noch ziemlich grau.

Peter war schon vor mir am Treffpunkt und konnten wir gleich in einem Restaurant eine erste Pause einlegen. Ich hatte bis dahin 19 Kilometer auf dem Tacho. Nach der Pause folgten etwa 25 sehr coupierte Kilometer bis zu Marcello. Ich hatte tagszuvor mit Peter am Telefon den möglichen Tourverlauf besprochen und diese Route dann am PC gezeichnet und auf das GPS-Gerät übertragen. Schon da war mir klar, dass Hügel um Hügel folgt. Vier mal hintereinander etwa  200  Höhenmeter macht auch müde...

So mussten wir dann den Weg zu Marcello zum Schluss doch noch abkürzen um nicht viel zu spät zum Treffpunkt zu kommen. In der Zwischenzeit hat hatten sich die Wolken weitestgehend verzogen und es zeigte sich immer mehr die Sonne. Bei Marcello haben wir dann dankbar eine ganze Flasche Mineralwasser heruntergekippt, bevor wir uns dann zu Dritt auf den Weg nach Uster machten. Auf dem Parkplatz der Badi Egg trafen wir dann Karin und Daniela, welche mit den Velos im Auto dahin gefahren sind.

Zu fünft machten wir uns dann auf eine Genusstour rund um den Greifensee. Es hatte natürlicherweise viele andere Leute und die verschiedenen, kleinen Besenbeizen liefen auf Hochbetrieb. Ein vorweg genommener Sommertag. Mittlerweile sicher 27-28° Grad. Herrlich. Kurz nach der Hälfte der Seeumrundung machten dann auch wir unseren Restaurant-Halt. Mittlerweile war ich ziemlich hungrig, was ich mit einer Grillwurst und danach mit Kaffee und Nussgipfel erfolgreich bekämpfte! ;-)

Auf den letzten Kilometern zogen sich dann die Wolken wieder etwas zu und ein paar wenige Tropfen fielen. Scheint also nichts mit baden. Wir verladen die Bikes ins Auto und beraten, was wir noch unternehmen wollen. Wir sitzen noch etwas ins nahe Badi-Restaurant und spielen zum Abschluss eine Runde Yatzy. Schön war's. Der Tacho sagt: 79 km., 4:47 Std., 1'190 Hm.

Der krönende Tagsabschluss bildete dann die Einladung zu einem feinen Nachtessen. Man darf das jetzt nicht falsch verstehen, doch am meisten beeindruckte mich die Aussicht von der Terrasse. Der Hammer! Man sieht unverbaut und weit gegen Südwesten ins Land hinein, Hügel, Täler, Ortschaften und dahinter Berge. Die Sonne versinkt langsam am fernen Horizont und mit den Eindunkeln dann überall die Lichter der Zivilisation. Ich war hin und weg! Sensationell!

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.