die Natur schlägt zurück ;-)

Nach langem hin und her entschloss ich mich doch noch dazu, abends eine Runde zu walken. Es war schon nach 21:00 Uhr bis ich vor das Haus trat. Ein schöner Sommertag neigte sich zum Ende, die tiefstehende Sonne war nur noch kurz am Horizont zu sehen. Noch immer war es etwa 22° Grad warm.

Ich wählte meine Laufstrecke entlang eines Waldrands, was sich aber als nicht so clevere Lösung entpuppte. Kaum war die Sonne weg und die Abenddämmmerung setzte ein, begann es zu summen und zu zirpen. Hunderte von Junikäfern surrten durch die Luft und fühlten sich scheinbar von meiner Ausdünstung angezogen. Oder sie verwechselten mich mit einem Baum. Auf jeden Fall wurde ich heiss umschwärmt und immer wieder verfingen sich die Käfer in meinen Haaren und versuchten auf mir herum zu krabbeln. Ich musste mehrmals stehen bleiben und die aufsässigen Brummer abschütteln.

Je später der Abend, desto mehr wurde ich von Stechmücken angegriffen, die mein Blut saugen wollten. Unglaublich! Heute scheint mich die Natur aus ihrem Revier vertreiben zu wollen. Oder wie im Titel geschrieben: Die Natur schlägt zurück.

Weil es sehr warm war schwitzte ich schnell und gut und so brauchte ich mich dieser Wildnis ja nicht allzulange auszusetzen ;-) . Nach etwa 45 Minuten war ich wieder zurück. Es war schön, speziell, ich habe es genossen. Ein gelungener Abend, nach einem anstrengenden Bürotag.

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.