Gedanken zur Übungslektion

Nun steht bei mir ja nur noch die kombinierte Bewegungs- und Entspannungslektion auf dem Programm und dazu habe ich mir die ersten Gedanken notiert. Wer sind die Teilnehmer, was ist der Grobzeitplan, welche Themen will ich bearbeiten, welche Ziele verfolgen, wann, wo, welche Musik spielen, welche Entspannungsübungen machen, und, und, und. Da kommt so einiges zusammen.

Vor allem beim Thema Musik bin ich noch sehr unsicher. Eigentlich will ich Y.M.C.A. spielen und tanzen lassen (3:42 Min.). Also mit vorgegebenen Bewegungsabläufen (Tanzschritten) und der bekannten Darstellung der vier Buchstaben Y, M, C, und A im Refrain. Das hat einen gut einprägenden Charakter, so dass sich die Teilnehmer später beim Hören dieses Lieds wieder an diese Situation erinnern werden. Der Y.M.C.A.-Bewegungablauf kann auch als Mantra genutzt werden. Nur, wie lange brauchen die Leute bis sie kapiert haben worum es geht und wie oft kann/muss ich das Stück abspielen, bis es klappt? Das finde ich schwierig abzuschätzen. Als Abschluss des Entspannungsteils und kurz vor der Verabschiedung will ich Louis Armstrong "Wunderful World" spielen (2:17 Min.). Das stelle ich mir als schönen Abschluss vor.

So habe ich mir heute also erste konkrete Gedanken niedergeschrieben und entsprechende Musik zusammengesucht. Bis zum 18. wird das schon klappen, da bin ich zuversichtlich.

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.