erste Februar-Kilometer

Der Wetterbericht sagte, dass es in unserer Region am Morgen noch trocken sein soll und gegen Mittag Regen einsetzen würde. Die Temperaturen lagen bei zwei, drei Grad im Plus. Der Blick nach draussen motivierte jedoch nicht sonderlich, denn Nebel und tiefliegende Wolken tauchten alles in Einheitsgrau. Ich verlängerte deshalb meine Morgengymnastik und versuchte mich anschliessend in aktiver Entspannung und Meditation. Dann stand ich vor der Entscheidung: Nordic-Walking oder eine Strassentour mit dem Velo. Ich war hin und her gerissen und entschied mich fürs Walken. Kleidermässig spielt das keine grosse Rolle und während ich mich im Badezimmer umziehe, ändere ich wieder meine Meinung. Nein! Ich bin Biker und nicht Läufer! Meine Kilometerstatistik für Februar ist noch leer und unter Null Grad ist es auch nicht. Also doch: Velo fahren.

Ich nehme das Kish aus der Garage, überprüfe kurz Reifendruck und Kettenschmierung und mache mich dann auf den Weg in Richtung Norden. Ich will eine Strassenrunde rund um den Irchel fahren und dann noch ein, zwei Hügel anhängen. Ein gleichmässiges Grundlagenausdauertraining. Ich stelle fest, ja, echtes Velo fahren hat mir gefehlt. Dazu ist Spinning kein Vergleich. Das Steuern durch Kurven, der Fahrtwind, die Verschiedenheit des Untergrunds, Steigungen und Abfahrten, das gibt es halt alles nur Draussen. Das Bewegungsmuster von Spinning und Biken ist gleich, sonst sind das zwei ganz verschiedene Dinge.

Während ich so dahin fahre, kriege ich langsam Hunger und überlege, wo ich einen feinen, heissen Kaffee mit Gebäck kriegen könnte. Da fällt mir eine Bäckerei in Brütten ein, welche weitherum die besten Nussgipfel bäckt. Ja, das ist eine gute Idee und motiviert mich für die letzte Steigung. Kurz vor der Bäckerei mache ich dann doch noch ein Foto, obwohl ich während der Fahrt eigentlich dachte, dass dieses schnöde grau in grau kein Megapixel wert ist. Man sieht nur schon auf diese kurze Distanz, wie wolkenverhangen der Tag war. Tja, leider war dann die Bäckerei über Mittag geschlossen... Schade... Dann also doch erst zu Hause selbst gemachten Kaffee und Jogurt mit Banane und Müesli. Ist gesünder und günstiger...

Auf den letzten Metern begann es dann leicht zu tropfen. Der Wetterbericht hatte recht gehabt und ich war froh, die trockene Phase genutzt zu haben. Der Tacho sagt: 40 km., 1:58 Std., 600 Hm.

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.