schöne Frühlingsstrassentour

Kurz nach neun Uhr schwang ich mich in den Kish-Sattel und machte mich auf den Weg für eine schöne Frühlingstour. Als ich losfuhr zeigte das Thermometer 8° Grad und im Laufe des Tages wurden auch die angesagten 15.16° Grad erreicht. Gerade richtig für eine etwas längere Trainingstour. Ich fühlte mich gut und so bin ich über zwei Stunden gefahren, bis ich mich mal für einen Bananenhalt entscheiden konnte. Kurz vor Fischental fand ich ein schönes Plätzchen in der Sonne. Der erste Hügel "Ghöch" liegt schon hinter mir und bald beginnt der Anstieg zur Hulftegg. Ein guter Moment also um etwas Treibstoff zu futtern.

Auf der sogenannten Passhöhe der Hulftegg machte ich dann dieses Foto. Der Himmel wurde etwas diesiger und hohe Schleierwolken erzeugten ein leicht diffuses Licht. Man sieht, es liegt allenthalben noch viel Schnee, der jetzt ziemlich rasch schmilzt. Die Bäche haben derzeit viel Wasser und an manchen Stellen läuft auch Schmelzwasser über die Strasse. So wurde ich bergrunter mehrmals von aufspritzendem Wasser kalt abgespritzt. Nach der rassigen Abfahrt nach Fischingen zweigte ich gleich am Orteingang links Richtung Sternenberg ab und werde gleich von einer heftigen Steigung erwischt. Vor allem der erste Abschnitt geht mir gleich voll in die Beine, so dass ich lange im Wiegetritt fahre und somit mein ganzes Körpergewicht mit einsetzen kann.

Ich beschliesse auf dem Sternenberg in ein Restaurant zu gehen und eine vollwertige, warme Mahlzeit zu mir zu nehmen. An dieser Position steht der Cursor in der nebenstehenden Gesamtansicht. Die Pause war also bei Kilometer 71, es war ziemlich genau 13:00 Uhr, etwas über 1'200 Höhenmeter... Die Stärkung hat mir wirklich gut getan und so machte ich mich gut gelaunt auf den Rückweg. Ja, mittlerwile lag die Temperatur wirklich im angenehmen Bereich und ich habe die Abfahrt vom Sternenberg runter nach Tablat sehr genossen. Weil es auf dem Radweg entang der Töss so gut rollt, der Mittag noch jung ist und ich mich noch halbwegs fit fühle, biege ich in Kollbrunn ab und fahre noch hoch zur Kyburg. Natürlich wurde ich zusehens langsamer, doch was soll's? Solange es mir Spass macht...

Vor der Schlussabfahrt belohne ich mich für die heutige Leistung mit einem Abstecher in eine Bäckerei. Einen schönen Latte Macchiato und dazu ein frischer Nussgipfel... hmm - fein... das habe ich wirklich verdient. Der Tacho zeigt nun 104 Kilometer und etwa so fühle ich mich auch... Ich bin froh, dass es fast nur noch bergab geht und ich bald zu Hause eine warme Dusche nehmen und mich danach etwas hinlegen kann. Ja, nun bin ich doch ziemlich müde.

Diese Tour hat mir sehr gut gefallen. Im Zürcher Oberland kann man sehr schöne Strassentouren fahren und muss dabei nur mit sehr wenig Autoverkehr rechnen. Es ist eine sehr schöne Gegend und die vielen verstreuten Bauernhöfe sind immer wieder schön aunzusehen (auch wenn heute gar mancher Bauer die stinkende Jauche auf die Felder führte). Mir gefällt diese Gegend einfach sehr gut, da fahre ich immer wieder gerne hin. Das GPS sagt: 112 km., 5:30 Std., 1'600 Hm.

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

rotscher am :

Bravo! Schon der erste Hunderter. Hulftegg und Sternenberg ist auch von mir aus ein beliebtes Strassenvelo-Ziel.
Antwort

Zocher am :

Manche Abstellplätze, wie der Bahnhof sind teilweise ein Risiko für die Sicherheit des Fahrrads. Nach mehreren Reifenwechseln, wie auch Reparatur des Lichts reicht es . Eine Selbshilfewerkstatt gibt es nicht. Das Problem ist auch , dass manche Reparaturwerkstätten das teilweise nicht gut genug reparieren, wie z.B. mit falscher Reifengrösse, oder uach lange Wartezeiten. Günstigere Werkstätten liegen auch ausserhalb, so dass man zwei Stunden unterwegs ist mit plattem Reifen. Günstigere Fahrräder, die aber trotzdem 200,00 Euro bereits kosten sind zwar fahrtauglich, aber sowieso schon nicht so optimal, auch vom Komfort. Ein teures kann nicht gekauft werden, weil das dann ja kaputt gemacht wird. Die Räder sind vielen Belastungen auch durch das Wetter und schlechte Wege ausgesetzt. Deshalb sollte nichts mehr beschädigt werden. Es sollte mehr für die Sicherheit der Fahrräder gesorgt werden. Abschliessbare Boxen gibt es nicht.
Antwort

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.