Schächental

Bereits um 06:15 Uhr fuhr ich mit dem Auto zu Jürg um mit ihm zusammen eine schöne Mountainbiketour in Angriff zu nehmen. Ich wählte eine Tour von Vital Eggenberger aus und suchte den entsprechenden GPS-Track im Internet. Ich wurde auch schnell fündig und habe die Schächentaltour auf mein Garmin GPS geladen.

Kurz vor acht Uhr sind wir beim Bahnhof in Altdorf/SZ in Richtung Klausen gestartet. Es war noch angenehm frisch, doch die lange Steigung heizte uns schon bald kräftig ein. Wir entschieden uns, bis zum Pass der Hauptstrasse zu folgen um die Belastung gleichmässig halten zu können. Kurz vor der Passhöhe zweigte dann unsere Strecke auf eine kleine Schotterstrasse ab und es folgte -wie in der Tourenbeschreibung versprochen- ein wunderbarer Höhenweg mit toller Aussicht und vor genauso tollem Hintergrund.

Wir fuhren bis zum Restaurant Edelweiss (passend zu Jürgs Edelweiss-Bike), wo wir genau mittags um 12:00 Uhr ankamen. Das war genau richtig für eine Monsterportion Älplermagronen. Die Anstrengungen lagen nun zu 80% Prozent hinter uns und wir konnten uns auf ein schönes Finale freuen.

Nach dem Essen folgte der letzte Abschnitt des Höhenwegs bis hoch zum Fleschseeli, einem malerischen Tümpel und von da weg ging es dann nur noch bergab. Und zwar steil bergab. Alles technisch einfach, auf Schotter aber immer mit einer Traumaussicht. Kurz vor den Eggbergen dann das Aussichts-Highlight des Tages. Unten sieht man den Vierwaldstättersee, dahinter der Seelisberg und liks davon der Surenenpass (der auch noch auf meiner Wunschliste steht). Eigentlich sind wir da runter gefahren, doch für's Foto habe ich kurz gewendet.

Es folgte eine rassige Schlussabfahrt auf der man die Scheibenbremsen ausglühen konnte und schon bald waren wir wieder zurück beim Auto. Kurz nach 14:00 Uhr machten wir uns schon wieder auf den Heimweg und kamen so, noch ohne Berufsverkehr, zügig nach Hause. Es war ein sehr schöner Tag und eine sehr schöne Tour. Im Gegensatz zu letzter Woche musste ich Null Meter schieben oder tragen und das fand ich ganz angenehm. Die 2'000 Höhenmeter absolvierten wir auf durchwegs gutem Untergrund und hatten dabei fast immer ein Superaussicht. Das Schächental ist wirklich eine Reise wert und wer eine schöne Tour ohne grosse technische Schwierigkeiten fahren will, dem kann ich diese Tour wirklich sehr empfehlen. Das GPS sagt: 54 km., 4:06 Std., 2'010 Hm.

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.