armer Kerl

Die genaue Untersuchung ergab, dass am rechten hinteren Knie unseres Katers, aufgrund der unliebsamen Begegnung mit einem Auto, so ziemlich alle Bänder gerissen sind, die es da so gibt. Aussicht auf Heilung ohne Operation gleich Null. Also gab es dazu keine wirkliche Alternative. (Ich bin eigentlich schon erstaunt und dankbar, dass man solche Verletzungen an Katzen überhaupt operieren kann).

Heute Abend konnten wir ihn dann wieder nach Hause holen und so wie man ihn jetzt so daliegen sieht, tut er einem ganz mächtig leid. Das rasierte Bein würde ja noch gehen. Er muss zwei Wochen diesen Kunststoffkragen tragen, damit er sich nicht wund leckt. Er muss mindestens vier Wochen eingesperrt sein und darf weder irgendwo hinauf, noch herunter springen. Das wird mühsam und eine harte Zeit. Da tut er mir/uns ganz schön leid.

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Marcello La Peruta am :

Ojeh, er ist wirklich ein armer Kerl! Unser Hauslöwe hasste es auch wenn er zum Doc musste. Noch schlimmer wenn dieser dann die "Ausgangs-Sperre" ausrief... Gute Besserung! Wie heisst denn Dein Tiger wenn ich fragen darf?
Antwort

beat am :

Danke für das Mitgefühl. Unser Tiger heisst "Tigi"... ;-) Mittlerweile geht es ihm schon etwas besser, doch der Kragen- und Hausarrest-Terror geht noch eine Weile weiter...
Antwort

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.