KTM 690 Enduro R

Heute Nachmittag war es also soweit und ich konnte das neue Motorrad abholen. Vater brachte mich mit seinem neuen Roller zu der Garage und da stand er schon abfahrbereit vor der Türe, mein neuer Töff. Dazu gab es noch ein paar Bedienungsanleitungen und Handbücher, dann konnte es losgehen. Mein Mobilitätsbarometer zeigte steil nach oben!

Ich fuhr nach Hause auf den Gartensitzplatz und schaute mir meine neue Errungenschaft genauer an. Als Zubehörteile fand ich die zwei hinteren Griffe, die ich gerne auch dranhaben wollte. Dazu musste ich die hintere Abdeckung demontieren und vier richtig grosse Löcher an genau den richtigen Stellen bohren/schneiden/wie auch immer. Immerhin waren die Mittelpunkte der Bohrungen auf der Innenseite markiert. 15mm grosse, runde Löcher waren gefragt. Wer hat schon einen 15mm Bohrer? Bei 10mm war bei mir Schluss. Hmmm... Im Alteisen finde ich ein dünnes Stahlrohr mit 15mm Aussendurchmesser. Dieses erhitzte ich mit dem Gasbrenner bis zur Glut und schmelzte die vier gewünschten Bohrungen aus dem zähen Kunststoff. Das hat wirklich sehr gut funktioniert und ich konnte beide Griffe danach passgenau montieren. Wirklich sehr gut hingebastelt...

Auf der rechten hinteren Seite möchte ich eine Befestigung für Rad-Seitentaschen anbringen. Dieses einfache Anbringen und Wegnehmen, zusammen mit dem guten Stauvolumen, das hat mich von den Taschen und dem System an und für sich überzeugt. (Regenzeug werde ich wohl immer mitführen). Die Tasche darf aber nicht nach innen zum Rad hin pendeln, deshalb braucht die Halterung eine Fixierung der Rückwand (Bügel nach unten). Wie man das stabil genug anbaut, weiss ich noch nicht. Bis ich eine gescheite Lösung habe, fahre ich einfach mit Rucksack.

Abends machte ich dann noch eine Einweihungstour durch das Zürcher Oberland. Das ist genau der richtige Töff für mich. Bis etwa 120, 130 geht er ab wie die Feuerwehr, darüber wird es eher ungemütlich und schwammig. Wenn man ausserorts Gas gibt, ist man schnell auf 100, aber nicht auf 140, wie mit der KTM 990 Supermoto T. Ein Einzylindermotorrad hat eine ganz eigene Charakteristik und die macht bei der gekauften 690 Enduro R richtig Spass. Der Motor ist durchzugsstark und gutmütig, im oberen Drehzahlbereich dann aber doch noch recht giftig und agressiv, so dass man die sechs Gänge speditiv durcharbeiten kann. Das leichte Gewicht des Töffs ist ein weiterer Pluspunkt. An Kreuzungen kann ich gut stehen und auch langsame Kurven sind einfach zu fahren. Die lange Sitzbank gefällt mir auch sehr gut. Zum heizen sitzt man besser etwas weiter vorne, beim gemütlichen Bummeln kann man auch einmal etwas nach hinten rutschen. Ja, durchaus praktisch.

Ich habe Freude an diesem Kauf und hoffe, dass viele unfallfreie Kilometer vor mir liegen. Wenn es das Auto wirklich ersetzen soll, wird dieses neue Motorrad häufig gebraucht. Zuverlässig soll es deshalb auch sein. Wir werden es sehen.

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

david am :

Schon eine schöne Maschine. Ich kann mir gut vorstellen, dass man mit so einem Töff richtig Spass haben kann. Ich wünsche dir damit gute und unfallfreie Fahrt.
Antwort

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.