immer dieser Aberglaube...

Irgendwie kriegte ich im Laufe des heutigen Tages etwas Schluckweh und dachte/fühlte etwas erhöhte Temperatur.... also wäre es ja wohl am einfachsten gewesen, wenn ich mit dem Velo direkt nach Hause gefahren wäre. Gemerkt? "wäre..." Gestern hatte ich 634km für den Januar notiert. Da hinzu würden 32km von heute kommen, macht total: 666km. Das würde dann in meiner Statistik für den Monat Januar stehen, da ich morgen Dienstag (Squashabend) ja mit dem Auto zur Arbeit fahre. "666" da war doch was... "immer dieser Aberglaube..." vollständig lesen

Winterimpressionen

Seit letzten Freitag ist der zugefrorene Pfäffikersee offiziell zur Begehung freigegeben worden. Da war natürlich klar, dass bei akzeptablem Wetter der halbe Kanton Zürich da hin pilgert um "dabei zu sein". Vor vier Jahren war es das letzte Mal und nur schon alleine diese Tatsache führt einem vor Augen, dass es sich hier um etwas "Seltenes" handelt und das darf man natürlich nicht verpassen. Auch ich nicht.... Ich nutzte die Gelegenheit für eine Grundlagenausdauereinheit und nahm die etwa 20km Anfahrt unter die Räder. Schon in See-Nähe begann der Verkehr zu stocken. Überall wurden Wiesen abgesperrt und zu provisorischen Parkplätzen umfunktioniert. Verkehrskadetten en masse versuchten das totale Chaos zu vermeiden. Unglaublich... und auch faszinierend. Auf dem ersten Bild sieht man einen der Pilgerströme hin zum See. Auf der gegenüberliegenden Seeseite liegt Pfäffikon... "Winterimpressionen" vollständig lesen

samstägliche Trainingstour

Das war wiedereinmal "vom Feinsten". Selbst hier im Flachland zeigte sich die Sonne und es war so um die Null Grad. Man musste also keine Angst haben, dass man sich die Füsse oder andere Körperteile abfriert. Wir waren heute nur zu zweit, doch wir hatten einige News auszutauschen und so wurde es eine kurzweilige Runde. Das beste vorneweg. Wir haben für unsere Alpenüberquerung nun eine Buchungsbestätigung erhalten! SuperCOOL!

"samstägliche Trainingstour" vollständig lesen

Breezer Lightning Rahmenset zu verkaufen

Habe mich nun doch entschlossen, mich von meinem "MTB-Klassiker" zu trennen. Die Anbauteile habe ich einem Freund zum Aufbau eines neueren MTB's vermacht und nun versuche ich den Rahmen mit Gabel und ein paar Kleinteilen zu verkaufen. Dazu habe ich auf der Pizzacup-Seite ein Inserat geschalten. Leider hat es dabei irrtümlich ein paar fremde Bilder eingebunden. Habe diesbezüglich den Admin angemailt, der kann das bestimmt richten. Falls es über diesen Weg Interessenten geben sollte: Meine Preisvorstellung ist etwa CHF 600.00. Bilder sind im Fotoalbum zu finden.

abartiger Rennrad-Lenker

Nachdem die ersten 200km mit meinem neuen Cross-Rennrad zurückgelegt sind, kämpfe ich noch immer etwas mit dem Rennlenker. Und wie es halt so ist,..... man beginnt etwas rumzustöbern... Was stört denn konkret? 46cm Lenkerbreite aussen/aussen ist "einem MTBiker" einfach zu schmal. Die RR-Bremsen sind an einem unmöglichen Ort (wie schaffen RR-Fahrer das blos ohne Zusatzbremshebel ?) In Unterlenker-Position kann ich nicht fahren. Das geht mir zu tief nach unten und da stosse ich mit den Oberschenkeln beim Pedalieren an den Bauch. (Keine unpassenden Kommentare dazu! )

Konsequenz daraus: Ein anderer Lenker soll breiter sein und weniger Drop haben (Unterlenker = weniger tief).
Surf, surf, surf: Und siehe da:
Das wäre doch was oder? Der "Midge"-Lenker ist aussen 580mm breit (was etwa einem MTB-CrossCountry-Lenker entspricht und die Biegung nach aussen ist stark abgeflacht und  reicht weniger weit nach unten. Muss ich mal im Hinterkopf behalten. Falls ich mich auch nach ein, zwei Monaten nicht an den aktuellen Rennlenker gewöhne, wäre das eine mögliche Option. Was man ganz sicher sagen kann: Sieht abartig aus! Sowas sieht man in unseren Breitengraden kaum.  

Cool! -7°Grad

"Ich hatte heute keine Lust den Frost von den Autoscheiben zu kratzen. Deshalb bin ich mit dem Fahrrad zur Arbeit gefahren...." cool!


ergänzt: 20:30 Uhr

Ich gebe zu, dass ich manchmal nicht so richtig ticke... Bin heute Morgen trotz der Kälte nicht direkt an den Arbeitsplatz gefahren sondern habe noch eine 5km-Zusatzschleife eingelegt. Als mir meine Frau dann im Laufe des Tages mitteilte, dass Sie kaum vor halb acht Uhr abends zuhause sein wird, entschloss ich mich spontan noch einige Flach-Kilometer anzuhängen. Ahhh... ich liebe meine Lupine-Beleuchtung. Damit kann ich  in der Dunkelheit mit über 30km/h die Radwege entlangheizen. Einfach Spitze. Tachoangaben: 64km, 2:35 Std., 530Hm -> 25. Januar und die 500km-Marke ist schon geknackt! Ultracool! Ich spinne wirklich ;-)

am Bike basteln und Auto fahren...

Am letzten Samstag begann ja der vordere Bremshebel meiner HOPE C2 Scheibenbremse undicht zu werden. Habe das Teil letzten Sonntag so weit wie möglich zerlegt und anhand der Explosionszeichnung die Teile aufnotiert, welche ich austauschen wollte (vorwiegend Dichtungen versteht sich). Da mir jedoch eine Spezialzange fehlte um einen Sicherungsring zu demontieren nam ich das Teil ins Geschäft mit in der Hoffnung, dass ein Arbeitskollege mit Hobby Modellbau, über das entsprechende Werkzeug verfügt... "am Bike basteln und Auto fahren..." vollständig lesen

auf den Spuren der Zürimetzgete

Bin heute mit dem neuen Velo über den Pfannenstiel  und bin dabei recht lange der letzjährigen Zürimetzgete-Strecke entlang gefahren. Wie bitte? Die Profis mussten da 5x hoch??? Im strömenden Regen... und die sind im Schnitt mehr als doppelt so schnell wie ich gefahren? Chapeau! So merkt man mal in etwa, wass die zu leisten fähig sind. Unglaublich...

"auf den Spuren der Zürimetzgete" vollständig lesen

zweite Fahreindrücke

Bin nach der Arbeit lauter Umwege gefahren und erst gegen 19:30 Uhr zuhaus angekommen. Bevor ich losfuhr drehte ich den Lenker etwas nach oben, was sich sehr bewärt hat. Dadurch hat der Lenker an Griffpositionen gewonnen und die Ergopower sind auch besser erreichbar. Diese müssen aber noch weiter nach oben.

Zuhause angekommen sagte der Tacho  über den heutigen Tag: 64km, 2:25 Std. 700Hm. Hoffentlich habe  ich nicht überzockt, denn Morgen will ich nochmals eine Tour fahren und jetzt fühle ich mich doch etwas "gebraucht".  

erste Fahreindrücke

Bin gut aufgestanden und kurz vor 7:00 Uhr habe ich mich auf den Weg zur Arbeit gemacht. Da ich relativ früh dran war, entschloss ich mich einen Zusatzhügel in meine Strecke einzubauen um eine etwas längere Wiegetrittpassage austesten zu können. Hier meine ersten Erkenntnisse:

  • An die neue Schaltung muss ich mich als alter MTBiker erst noch gewöhnen. Öfters suchte ich die Schalter am Oberlenker (jahrlanger Shimano-Rapidfire-Nutzer).
  • Die Brems-/Schalthebel sind mir zu weit vorne/unten. Das versuche ich mit einem kürzeren Vorbau und zusätzlich mit dem Verschieben der Ergopower zu korrigieren.
  • Die zusätzlichen Bremshebel am Oberlenker schätze ich.
  • Bin mir halt schon lange Scheibenbremsen gewohnt und muss meine Fahrweise nun wieder etwas an Felgenbremsen anpassen. Immerhin: Die Froglegs bremsen ordentlich.
  • Sattel ist o.k., könnte ev. etwas weiter hinten sein.

Das Fahrgefühl an sich ist in Ordnung. Freihändig fahren habe ich noch nicht versucht. Zur Hauptsache ist es schon der ungewohnte Lenker und die Brems-/Schalthebel, welche mir noch zu schaffen machen. Damit man mit den normalen Bremshebeln gut bremsen kann, muss man eine ungewohnte Haltung einnehmen und fahren am Unterlenker habe ich noch gar nicht probiert.