aktualisierte Trainingstabellen

Der Monat ist zwar noch nicht ganz um, dennoch habe ich die entsprechenden Tabellen in den statischen Seiten aktualisiert respektive angefügt. Morgen Freitag werde ich nicht mehr auf ein Fahrrad steigen und am Samstag geht's ja dann ab in den Süden. Interessant an der Statistik ist, dass ich im März zwar nur 6 Minuten weniger lang Rad gefahren bin als im Februar, zum Schluss aber satte 77 Kilometer weniger auf dem Tacho waren. Das kommt daher, dass der Anteil MTB im März bedeutend höher war als im Februar und dass im Gelände die Geschwindigkeit im Schnitt viel tiefer ist als auf der Strasse. Mit dem Resultat insgesamt bin ich zufrieden, da es auch in diesem Monat ein paar Km's mehr waren als im März des letzten Jahres (+40km). Die fast leeren ersten zwei Wochen sind deshalb so leer, weil es da immer wieder schneite und kaum an radfahren zu denken war.

Velo auf Strassenbetrieb umgebaut

Nachdem ich mein Nöll-Crossrad aus dem Service geholt habe, wollte ich auch noch die Bereifung auf Strassenslicks wechseln um den Umbau vom Crossbike zum Rennrad zu vervollständigen. So wurden nun die beiden grossen Kettenblätter sowie das Ritzelpacket auf Rennradverhältnisse angepasst, die Bremsen auf die neuen Campagnolo-V-Brakes umgebaut und der neue Midge-Lenker angebaut. Ich muss sagen: Das gefällt mir nun wirklich gut! Falls ich mal noch ein gelbes Lenkerband finde, welches dem Rückteil des Sattels und den gelben Streifen auf den Reifen entspricht, dann wird das Ganze auch optisch komplett. Das aktuell blaue Lenkerband ist wirklich nur ein Kompromiss. Mit dem neuen Lenker bin ich erst knapp einen Kilometer gefahren (vor dem Haus die Strasse rauf und runter)... exorbitant! Die schräg stehenden Bremshebel lassen sich nun wirklich gut greifen (so dass ich auf die Zusatzbremshebel verzichtet habe) und endlich kann ich auch mal in Unterlenkerposition fahren. Aussen-aussen gemessen ist der Lenker nun etwa 8cm breiter, was ich auch als angenehm empfinde. Zum direkten Vergleich, rechts nochmals das Bild von vorne vor dem Umbau. Nun bin ich wirklich gespannt auf die nächste Woche. Mal sehen, wie ich die Änderungen nach etwa 500km beurteile.

19 Grad und kurze Hose

Es ist immer etwas Besonderes, wenn man zum ersten Mal im Jahr in kurzen Hosen radfahren kann. Heute abend, nach der Arbeit, war es soweit. Der Tacho zeigte 19° Grad -wunderbar. Das motivierte mich um richtig Druck auf die Pedale zu geben, was sich dann prompt in einer "Bestzeit" niederschlug. Zuhause angekommen, fand ich ein Packet vor der Türe liegen. Cool, der neue Lenker. Den kann ich morgen gleich mit dem Rad meinem Händler abgeben um ihn montieren zu lassen. Perfektes Timing! So nach dem Wetterbericht zu urteilen, war die heutige Velofahrt wohl die letzte vor den Ferien. Hier ist nun unbeständiges Regenwetter angesagt; etwas rad-freie Zeit tut mir sicher gut und steigert die Motivation für die Trainigswoche noch mehr. Wuahhh, ich freue mich so auf nächste Woche....! Ah ja, noch was: Nein, ich werde mir die Beine nicht rasieren! Der Tacho sagt: 32km, 1:15 Std., 330Hm

Biketour einmal ohne frieren...

Als ich heute morgen um sechs Uhr aufwachte, weil der Regen so stark auf Hausdach prasselte war ich mir nicht mehr so sicher, ob die Velotour wie abgemacht um 10:00 Uhr starten kann. Als ich dann aber um halb neun aufgestanden bin, regnete es nicht mehr, was ich mit Wohlwollen registrierte. Da mein Bikekamerad beruflich dem Baugewerbe nahesteht entschieden wir uns, den Baufortschritt des neuen Stadtteils Glattpark von Zürich mal näher anzusehen. Wir hofften, den künstlichen See bereits sehen zu können, was aber dann noch nicht der Fall war. Man erkennt, wo er mal hinkommt, da grössere Erdverschiebungen schon stattgefunden haben, doch Wasser ist noch keins da......

"Biketour einmal ohne frieren..." vollständig lesen

noch 100 Tage bis zum Alpencross

Bin heute eher zufällig über diese Zahlenspielerei gestolpert. Excel sagt: 02.07.2006 - 24.03.2006 = 100

Eigentlich bedeutet mir diese Zahl nicht wirklich viel. Das Aufbautraining für den Alpencross hat ja schon viel früher begonnen und derzeit bin ich dem Plan sogar voraus. Und so wie jetzt die bikemässige Jahresplanung aussieht, sollte -Gesundheit vorausgesetzt- die Woche zum echten Genuss werden.

nun also doch: neuer RR-Lenker

Auch wenn ich mittlerweile etwas über 1'000km mit dem Rennrad zurück gelegt habe, so kann ich mich mit dem Original-Rennlenker nicht wirklich anfreunden. Ohne Zusatzbremshebel am Oberlenker wäre ich echt aufgeschmissen. Ich habe es mehrmals versucht, doch ich schaffe es fast nicht die Bremshebel richtig zu greifen und ein Fahren in Unterlenkerposition ist schlicht nicht praktikabel für mich. Habe mich nun durchgerungen um eine andere Form auszuprobieren. Ich habe nun online den abgebildeten on-one midge Lenker bestellt, über den ich hier schon mal nachgedacht habe. Mal sehen, wie lange es dauert, bis der Lenker von England in die Schweiz geliefert wird. Für meine Italienwoche wird es wohl zu knapp sein, doch wirklich dringend ist es ja nicht. 

Ferienvorbereitung

So langsam rücken die Ferien näher. Das macht sich auch an den sich ansammelnden Utensilien und Ersatzeilen bemerkbar. Tourenkarte, Ersatzkette, Schmiermittel, Ersatzschläuche und weiteres mehr. Die beiden Reifen die zu sehen sind, werde ich kurz vor den Ferien montieren um den letzten Schritt zum reinen Strassenrennrad zu vollziehen (oder um das letzte Quäntchen zuviel Rollwiderstand zu beseitigen). Anfang nächster Woche werde ich das Rad noch kurz beim Mechaniker vorbeibringen um einen "Feriencheck" durchführen zu lassen. Dies ist im Rahmen mit dem Komponentenkauf vom Januar der obligate "Gratis-Service". Anders gesagt, ich erhalte den letzten Gegenwert für die damalige Zahlung.

Ich freue mich riesig auf diese Rennradwoche. Das wird meinem Formaufbau sicher sehr gut tun. Mit den bisherigen Trainingskilometern bin ich auch entsprechend gut vorbereitet um in dieser Woche einige knackige Touren fahren zu können. Soweit stimmt also alles. Es bleibt jetzt, vor allem gesund zu bleiben.

Bin heute übrigens mit dem Rad zur Arbeit gefahren. Der Tacho sagt: 32km, 1:16 Std., 330Hm

Veloputztag

Bei dem schönen Wetter bot es sich förmlich an, beide Fahrräder zu putzen und zu pflegen. Gesagt, getan. Zuerst mit Wasser und Spülmittel, dann mit Lappen und Schmiermittel. Das Resultat nach eineinhalb Stunden kann sich sehen lassen.