unlustig

Bin heute etwas abgespannt, leicht genervt, angemüdet, durch den Wind.... von Nichtigkeiten aufgebraucht. Na ja, es ist halt wieder so eine Chef-Stellvertreter-Woche. Dabei kümmert man sich um 100 Kleinigkeiten und Befindlichkeiten, schmiert die Dreh- und Angelpunkte des Geschäftsbereichs, ohne selbst etwas produktives zu tun. Man macht sich abends erschöpft auf den Heimweg und noch im Auto fragt man sich, was man denn eigentlich den ganzen Tag so gemacht hat..... irgendwie unbefriedigend.

Immerhin motivierte mich dieser unlustige Arbeitstag um abends noch ein paar sinnvolle Dinge zu tun. Ich kaufte neue Glühlampen für das Wohnzimmer und neue Batterien für den Bikecomputer (3 Stück!). Zuhause angekommen, machte ich mich gleich  daran all das Defekte und Verbrauchte auszutauschen.... Danach  entlüftete ich noch das Wasserbett (auch etwas, was ich schon seit Wochen vor mir herschob)... und nun noch kurz einen Blogeintrag schreiben... so schlecht war nun der Tag doch nicht! ;-)  

zwischen 2'000 und 3'000

Irgendwie verfolgen mich plötzlich Rechnungsbeträge zwischen 2'000 und 3'000 Franken. Es begann mit Entzündung der Bauchspeicheldrüse.... die diversen Arztbesuche und die Kosultation im Spital mit Ultraschall- und Computertomographie-Untersuchung kosten zwischen 2' und 3'000 Franken. Mein Selbstbehalt bei der Krankenkasse.... 2'500... also selber bezahlen. Dann das Auto in die Garage bringen und abnahmebereit machen: 2'250 Franken.... Und heute beim Zahnarzt: Keramikkrone und Reparatur eines zweiten Lochs. Kostenvoranschlag: "so um zweitausend"..... das läppert sich nun aber langsam.... und alles irgendwie "ungeplant"... oder anders gesagt: das geht direkt den Ersparnissen ab... oder an einem neuen Mountainbike...

social sunday

Heute standen zwei Familienbesuche bei den Patenkinder meiner Frau auf dem Programm. Zuerst ausgiebig brunchen auf der einen Seite und dann grillen auf der anderen Seite.... bei soviel sitzen, quatschen und essen muss zwischendurch etwas Sport sein.... Mit dem zweiten Besuch konnten wir verabreden, dass ich per Bike nachkomme und da dusche. Danach laden wir das Bike ins Auto und fahren zusammen nach Hause. Schön, wenn sich alles so regeln lässt.

2-Rad mit Motor

Gestern dachte ich, dass ich heute eine erste Alpentour per Bike unternehmen werde....  als dann der Wecker klingelte, war ich doch zu faul...

Im Laufe des Nachmittags machte ich mich dann auf um aus der Motorradwerkstatt, welche ich mit Jürg und meinem Vater teile, mein Oldtimer-Motorrad ans Sonnenlicht zu holen. Es handelt sich dabei um das Geburtstagsgeschenk meines Vaters zu meinem 40. Geburtstag. Es ist eine Matchless G80 aus dem Jahre 1955, 500ccm Einzylinder, 4-Takt.  

Seit ich das Mountainbike entdeckt habe, fahre ich nicht mehr oft Motorrad, doch an so heissen Tagen wie heute macht eine gemütliche Oldtimerausfahrt deutlich mehr Spass, als das endlose schwitzen auf dem MTB. Und an Tagen wie heute, fahre ich auch mal völlig unverantwortungsvoll, in kurzen Hosen und T-Shirt. Am liebsten würde ich auch noch ohne Helm fahren......

Alltagsgeplänkel

Gestern abend brachte ich mein Auto in die Garage, weil ich es morgen zur technischen Kontrolle bringen muss. Und wie das halt so ist, so fallen bei einem 8-jährigen Auto einige Reparaturen an. Marderschaden, Radlager, ein Teil des Auspuffs, Abgastest, etc. pp. Das wird bestimmt wieder teuer. In Sachen Auto bin ich schlichtweg geizig. Da reut mich jeder Franken. Und weil das so ist, beisse ich also in diesen sauren Apfel, denn der Kauf eines anderen Autos wäre ja noch viel teurer....

... a propos Geld: Heute habe ich mir einen Zahn kaputtgebissen. Während des Essens knallte es plötzlich und ich merkte sogleich, dass sich ein Zahn anders als normal anfühlt. Der Blick in den Spiegel zeigte dann das Übel. Der Zahn war schon seit langem repariert (enthält noch eine alte Amalgam-Füllung) und nun ist er gespalten und der äussere Teil ist abgebrochen. Da kann ich morgen mal den Zahnarzt anrufen und einen Termin vereinbaren. Auch das wird teuer....

Weil das Auto ja beim Arzt war, bin ich auch heute wieder mit dem Bike zur Arbeit gefahren. Die wettermässige Abkühlung auf 22-23° Grad war nicht nur zum biken angenehm... auch an der Arbeit schätzte ich, nicht dauernd zu schwitzen. Der Tacho sagt: 36km, 1:38 Std., 420Hm.

Management-Schwachsinn

So ist es nun mal... ich arbeite in einem global agierenden Grosskonzern und da ist es nun einfach hipp, alles was irgendwie möglich ist, in Billiglohnländer zu verschieben. Die können das genau so gut und viel günstiger... Wir entwickeln uns zunehmend in Richtung Engineering und Projektimplementation.... der Betrieb wird danach ausgelagert... Wir sind schliesslich unseren Aktionären verpflichtet, mit deren Mitteln so sparsam wie möglich umzugehen und den Profit stetig zu optimieren....

"Management-Schwachsinn" vollständig lesen

geschafft - müde

Die letzte Nacht ging mehr oder weniger wie geplant über die Bühne. Die hauptsächlichen Funktionalitäten stehen und die noch vorhandenen Fehler oder  Fehlfunktionen können von nun an bereinigt werden. Soweit alles i.O. Anstrengend war es. Hinzu kommt, dass ich die wenigen Stunden im Bett kaum schlafen konnte, weil ich so aufgekratzt war. Und nun bin ich einfach nur noch müde und schlapp. Werde wohl schon bald am Kissen horchen.   Bei dem herrlichen Wetter möchte ich morgen wieder mit dem Bike zur Arbeit fahren....

die Nacht der Nächte

Ich muss nun gleich wieder los... Ab 19:00 Uhr beginnt die lange geplante Projektumsetzung. Insgesamt werden über 20 Leute im Einsatz stehen und wenn alles wie geplant abläuft, beenden wir die Arbeiten so gegen morgens um 04:00 Uhr. In dieser Zeit werden wir viel Geld verbauen und es wird sich weisen, wie gut unsere Detailplanung, welche wir im letzten halben Jahr erarbeitet haben, funktioniert. Es kann natürlich -wie immer im Leben- etwas schiefgehen, denn es gibt  immer  Dinge, die ausserhalb des eigenen Einflussbereichs liegen und mit denen man trotzdem umgehen muss. Modern  ausgedrückt kann man aber bestimmt behaupten, dass wir die Risiken so weit wie möglich minimiert haben...  ich bin leicht angespannt aber zuversichtlich. Das wird schon klappen!

Entspannung

Habe den heutigen Sonntag im Kreise der Familie in vollen Zügen genossen. Endlich konnte man draussen in der Sonne sitzen und einfach wieder einmal echt und wahr sein. Alles um einem herum gut sein lassen. Das hat gut getan. Danke.

na ja,

Heute war das Wetter ja wirklich herrlich und die morgendliche Bikefahrt war einfach ein Genuss. Um 7:00 Uhr schien die Sonne schon herrlich, die Luft war  kühl und frisch, man konnte das frische geschnittene Gras und das erste Heu wunderbar riechen....

Abends überlegte ich, ob ich nach der Arbeit noch einen Abstecher in die Stadt zum Zürcher Bloggertreffen machen soll, da ich aber keine Beleuchtung dabei hatte und mich auch nicht sonderlich gut fühlte, beschloss ich heim zu fahren. Auf dem Weg dann wieder das gleiche Phänomen wie am letzten Montag. Plötzlich eine Schweissattacke, Übelkeit, Schwindel, unkontrolliert hoher Puls... Ich hielt an, setzte mich in eine Wiese und kramte eine Banane aus dem Rucksack... ich brauchte eine gute Viertelstunde, bis ich mich wieder halbwegs normal fühlte...

Super war, dass die Strassen praktisch verkehrsfrei waren, da wohl alle schon vor dem Fernseher sassen und sich das WM-Eröffnungsspiel Deutschland gegen Costa Rica ansahen.

Morgen vormittag muss ich nochmals zum Arzt und ich hoffe, dass ich danach genug fit bin um das schöne Wetter für eine Biketour zu nutzen. Der näher rückende Schwarzwald-Bikemarathon (18.06.) macht mir etwas zu schaffen... schade, die Vorbereitung hat bis auf diese Bauchspeicheldrüsenentzündung eigentlich gut gepasst...     Der Tacho sagt: 32km. 1:37 Std., 380Hm