Monatsabschluss

Januar 2007 ist schon bald Geschichte und eine erste Rückschau kann vorgenommen werden. Was die Velokilometer anbelangt bin ich dieses Jahr 110 Kilometer oder 16% Prozent weniger gefahren als 2006.  Trotzdem bin ich zufrieden. Über 500 km mit dem Mountainbike finde ich für Januar ganz o.k. Letztes Jahr bin ich mit dem damals brandneuen  Nöll S6cross über 300 km Strasse  gefahren. Jetzt nur deren 37.

Beruflich konnte ich sicher 10% Prozent zulegen, doch reicht das noch nicht. Ich bin echt gefordert und muss viel lernen. Mit dem Einsatz bin ich zufrieden. Mit den Ergebnissen klarerweise noch nicht.  Das braucht halt mehr Zeit.

Emotional bin ich noch immer nicht voll auf der Höhe. Während es zu Beginn vorwiegend körperliche Leiden waren, bin ich mittlerweile eher geistig etwas abgeschlafft ;-) . Die Buchungsbestätigung der Trainingswoche auf Mallorca Anfang März hat meine Stimmung jedoch schon wieder ziemlich aufgehellt :-) . Ja, da freue ich mich drauf.

Stand der Gigathlonvorbereitung

Nachdem wir unsere Intranet-Suchanzeige letzte Woche auch noch in Deutschland publizieren konnten, meldeten sich tatsächlich zwei Frauen als mögliche Inline Scaterinnen. In den nächsten Tagen wollen wir alle mal zusammen telefonieren und sehen ob das zu klappen kommt. Mit der Schwimmanwärterin müssen wir auch nocheinmal reden. So langsam nimmt die Teambesetzung nun doch Formen an. Das beruhigt mich etwas. Nach den Fehlschlägen zu Beginn der Suche, können wir etwas Glück wohl gebrauchen. Bis Ende Februar sollten wir das Team zusammen haben.

Dienstag

Ein Berufstag, über den ich nicht viele Worte verlieren möchte. Die Stunde schwitzen beim Squash spielen  habe ich wirklich gebraucht um mich auszuschütteln und zu reinigen. Nun noch etwas in Internetforen rumstöbern und den Tag einfach gut sein lassen. Neuer Tag, neues Glück.

Pasta-Kochkurs

Heute abend war der erste von zwei Kochkursabenden und eben deshalb musste ich mich beeilen um fertig geduscht zur rechten Zeit parat zu sein. Um 19:00 Uhr ging es los. Wir  machten heute zum ersten Mal pasta fresca in verschiedenen Variationen. Das war interessant doch ehrlich gesagt habe ich im Vergleich zu normalen trockenen Teigwaren keinen grossen Unterschied geschmeckt. Ich Banause ;-) . Aber vielleicht konnten wir es halt für das erste Mal auch nicht wirklich besser. Bin auf den zweiten Abend gespannt.

Freitagabendprogramm

Nachdem mir das heutige Schneebiken so gut gefallen hat und der Wetterbericht für morgen Freitag kalt aber trocken und schön ist, fällt es mir leicht, mich für das Nachtbiken mit Fonueplausch zu entscheiden. Ausserdem kann ich das auch als eine Art mini bloggy friday betrachten, denn Vazifar wird morgen auch dabei sein und so lerne ich einen weiteren Blogger persönlich kennen. Wie man auf seinem Blog nachlesen kann, ist er mit Spikes bereiften Reifen ja bestens ausgerüstet. Ausserdem kann ich mich so einmal mit jemandem über GPS-Geräte beim Einsatz an Mountainbikes unterhalten. Irgendwann werde ich mich ja wohl auch diesem Gadget nicht mehr entziehen können.

Den anderen Zürcher Bloggern wünsche ich einen unterhaltsamen Abend am "echten" bloggy friday und freue mich bereits auf den Anlass im Februar (23.02.2007). Da möchte ich auch mal wieder dabei sein.

auch ich: Schnee!

Herrlich! Endlich ist auch bei uns im Flachland Schnee gefallen. Hier sind  es vermutlich etwa 5cm, nicht viel, doch immerhin. Es ist deutlich unter Null Grad und der Schnee noch trocken und schön weiss.

Frühmorgens schob ich die frische Schneedecke vor dem Hauseingang und  der Garageneinfahrt ein erstes Mal zur Seite. Gerade vorhin noch einmal. Dazwischen liegen vier Stunden Kundenmeeting und über sieben Stunden Auto fahren... wer mich kennt, weiss wie ich so etwas liebe. Aber es musste halt sein und glücklicherweise sind wir ohne Unfälle oder grobe Staus quer durch die Schweiz gereist, was leider vielen anders ging.

Morgen früh will ich unbedingt mit dem Bike zur Arbeit fahren. Ich will den Schnee sehen, riechen, fühlen. Ich brauche Schnee unter Mountainbikereifen! ;-)

piff, paff, puff

Es geht beruflich derzeit wirklich Schlag auf Schlag und so musste ich mich beeilen um pünktlich zur Squashstunde zu kommen. Noch empfinde ich die Belastung als positiv. Auch wenn ich morgen wieder um 07:00 Uhr auf der Matte stehen und danach an den Genfersee zu reisen muss. Bis ich abends wieder zuhause bin wird es vermutlich spät sein.

Wie auch immer. Ich hoffe zumindest darauf, dass nicht zuviel Schnee die Autofahrt zum grossen Ärgernis macht.

Zielkonflikt

Am kommenden Freitag habe ich gleich zwei mögliche Abendbeschäftigungen.

  1. Bloggy Friday in Zürich oder
  2. Nachbiken und Fondue-Essen auf der Lägern Hochwacht organisiert von 2 Rad Ruprecht in Dällikon.

Momentan tendiere ich zu Nachtbiken mit Fondue. Das gibt es nur einmal pro Jahr, Bloggertreffen finden monatlich statt. Das kann ich ein ander Mal noch machen.  Das ist aber auch noch etwas wetterabhängig. Mal sehen, wie viel Schnee bis Freitag wirklich fällt.

the weekend starts here!

Die Arbeitswoche ist geschafft! Gut. Es war anstrengend und die nächsten Wochen werden wohl genau so werden. Es liegt noch viel Land vor mir...

Der Wetterbericht für Morgen Samstag, 20. Januar 2007, ist einfach unglaublich:

Nachts wechselnd bewölkt und zunehmend klare Abschnitte. Am Samstag zuerst noch ein paar Restwolken, tagsüber aber recht sonnig. Die Temperaturen sinken nachts auf 5 bis 7 Grad, tagsüber erreichen sie 12 bis 15 Grad. Am Tag mässiger Südwestwind.

Ideal um eine längere Biketour zu fahren. Ich werde alleine unterwegs sein und könnte z.B. via Lägern Hochwacht bei einem Bikehändler vorbeifahren, der mir einen weissen Specialized Sattel bestellt hat. Den hier. Oder ich könnte den Kyburg-Loop nochmals fahren, wäre auch eine Überlegung wert. Schön, wenn man Zeit und Auswahl hat. Ich freue mich drauf.

Übrigens: den Titel "the weekend starts here!" gab es hier schon einmal.

Aufreger

1. SVP

Wer meinen Blog liest hat schon längst bemerkt, dass ich ein Linker und Netter bin. Dennoch bin ich mich mit politischen Aussagen sehr vorsichtig weil ich weiss, wie geprägt ich von den Informationen bin, die ich kenne und einordnen kann. Mit zunehmendem Alter oder zunehmendem Wissen stelle ich dann und wann aber  fest, dass ich mich früher getäuscht habe; dass das was damals richtig war, heute falsch oder zumindest nicht mehr ganz richtig ist. Und so kann ich in zehn Jahren ja auch anders von den Dingen denken, die ich heute für richtig halte. Wie auch immer...

Im heutigen Tagionline las ich folgenden Artikel. Diese Partei geht mir wirklich auf die Nerven! Das ist alles so destruktiv. Diese Schweizerische Volkspartei  hat keine Vision von Zukunft und deshalb träumen sie in der Vergangenheit. Sie nörgeln immer rum und zeigen mit den Fingern stets auf Andere. Das  ist einfach unnütz und lästig, wie eine Ameise die einem das Bein hochkrabbelt, wie der Hund der einem in die Wade beisst, der Klumpen am Fuss.

2. Der Beginn des Swissair-Prozesses

Hier der Artikel. Ich befürchte, dass es nach der grössten Wirtschafts- und Finanzpleite der Schweiz nun noch zum grössten Justizdebakel kommt. Ich befürchte, das wird nichts. Aber ich würde mich gerne eines Besseren belehren lassen. Auch diesmal wird alles vom Steuerzahler finanziert... wie schon die wieviel? 500 Millionen oder 2 Milliarden?