Jill und Susitna100

Jill aus Alaska hat das diesjährige Susitna100 Rennen um fast 4 Stunden schneller beendet als letztes Jahr! 20 Stunden und 50 Minuten. Ich ziehe meinen Hut, verneige mich und sage: GRATULATION! Super Leistung!

Noch extremer die Leistung von Jill's Freund Geoff. Er war der schnellste Läufer und hat die 161 Kilometer zu Fuss durch Schnee und Eis in 21 Stunden und 43 Minuten bewältigt. Er brauchte dazu nur gut eine Stunde länger als Jill mit dem Bike. Einfach unglaublich! (Was sind wir hier alles nur für Weicheier und Warmduscher...)

Up in Alaska

Seit ich selbst blogge lese ich fast täglich auch den Blog von Jill aus Juneau Alaska. Ich bewundere ihre Bilder. Unglaublich! Jeden Tag ein Bild und viel Text! Eine Bikerin in einer unglaublichen Landschaft, mit unglaublichen Vorstellungen von Sport, Arbeit und Leben.  Das ist für mich eine faszinierend fremde Welt, an der ich teilhaben darf.

Letztes Jahr startete Jill erstmals am Susitna100, einem 100 Meilen Rennen durch das gefrorene Alaska. Wer sich das mal vorstellen will, der klickt z.B. mal hier um einen Eindruck von der dafür notwendigen Bikeausrüstung zu erhalten. Das ist einfach heftig! Extrem!  

Schon kurz nach dem Rennen war klar, dass dies nicht ihre letzte Teilnahme war. Letztes Jahr benötigte Sie genau  24 Std. 0 Min. 54 Sek. für die ganze Strecke. Das macht einen Schnitt von 6,7 Kilometer pro Stunde...  hammerhart!  Und doch: das sollte auch unter 24 Stunden möglich sein... Am kommenden Sonntag wird Jill nun zum zweiten Mal am Start sein und das Abenteuer in Angriff nehmen.

Ich spüre echte Bewunderung und  drücke Jill kräftig den virtuellen Daumen, dass auch 2007 alles gut gehen wird und Sie das Ziel gesund erreicht.  Gesundheit ist das Allerwichtigste, gerade in einer solch extremen Umgebung. Ich freue mich wie immer auf ihre täglichen Bilder und Berichte und kann dabei erst noch mein Englisch verbessern. Jills Blog ist eine echte Bereicherung für mich. Schön, dass es so etwas gibt.

PS: Übrigens: Jills Freund Geoff will die kurze 50 Meilen Strecke zu Fuss zurücklegen (80km).