Status

Der gestrige Beitrag zeigt, dass bloggen durchaus auch Entscheidungshilfen bieten kann. ;-) Danke für jeden Kommentar. Ich lasse also die Finger von den Tchibo-Heizsohlen und spare mir die 70 Franken. Meine Frau hatte diesbezüglich eine gute Idee: "Du musst halt jemanden finden, der Dir die teuren Heizsohlen zu Weihnachten schenkt." Stimmt. Eine wirklich gute Idee! ;-)

Heute morgen war es schon nicht mehr ganz so kalt wie die Tage zuvor und wenn man dem Wetterbericht glaubt, wird es in den nächsten Tagen wärmer und wieder deutlich über 0° Grad. Die beheizbaren Schuhsohlen können also durchaus noch warten. Im Büro angekommen, verstaute ich das Bike gleich im Auto. Abends stand dann noch Squash auf dem Programm. Der Tacho sagt: 16km., 0:46 Std., 200 Hm.

Vorhin habe ich meine sportlichen Aktivitäten in die Winterpokaldatenbank eingetragen und dabei festgestellt, dass mich Urs und David überholt haben. Die Zwei geben ganz schön Gas! Überhaupt: Wir sind ein recht ausgeglichenes Team und verbessern uns im Teamranking stetig. Cool!  Derzeit liegen wir auf Platz 119. Das weckt den Ehrgeiz. Mal sehen, ob wir es bis Ende März 2008 unter die Top100 schaffen.

lazy sunday

Nach der gestrigen Tour war ich wie gerädert und ging deshalb früh zu Bett. Etwa 13 Stunden später bin ich dann wieder aufgestanden und fühlte mich noch immer ziemlich groggy. Was ist das nur? Die einzig mögliche Erklärung ist, dass ich während der Biketour wohl  zu wenig getrunken habe und so irgendwie ausgetrocknet war. Das mit dem Trinken gestaltete sich gestern auch ziemlich schwierig, weil mir der Schlauch meines Trinkrucksacks einfach zufrohr. Wie auch immer. Ich bin froh, dass heute Sonntag war und ich mich richtig erholen konnte.

Morgen früh muss ich zuerst zum Zahnarzt und deshalb kann ich nicht mit dem Bike zur Arbeit fahren. Am Dienstagabend steht Squash auf dem Programm, also wieder nichts. Ab Mittwoch sieht der Wetterbericht ziemlich schlecht aus und es ist Regen angesagt. Was also tun um doch noch zu ein paar Bikekilometern zu kommen?

Ich kann das Bike am Montagmorgen im Auto mit zur Arbeit nehmen und dann abends damit nach Hause fahren. Dann am Dienstagmorgen wieder per Bike ins Büro, und abends mit dem Auto zum Squashspielen und danach nach Hause. Ja, das sollte klappen. Also das Bike ins Auto verladen. Die nötigen Bikekleider, -schuhe, Rucksack und Helm in eine Tasche packen. O.k. soweit so gut. Achtung: Für Dienstagabend auch gleich die Squashausrüstung ins Auto laden, sonst wird das nix. Etwas vergessen? Ja, Moment: Den Akku der Bikebeleuchtung muss ich noch laden und einpacken. Unglaublich, an was man alles denken muss!

Ansonsten verlebte ich heute einen sehr gemütlichen Sonntag und fand wieder einmal etwas Zeit um zu lesen. Nun fühle ich mich zum Glück deutlich besser als gestern abend und wäre da nicht der morgige Zahnarztbesuch, würde ich mich schon fast auf Montagmorgen freuen. ;-)

Volksabstimmung vom 25. November 2007

Heute morgen machte ich das nebenstehende Foto und erinnerte mich so daran, dass ich die Abstimmungsunterlagen dieses Wochenende ausfüllen und zurücksenden sollte. Der Tacho sagt: 32 km., 1:39 Std., 400 Hm.  

Hier nun meine Meinung zu den Kantonalen Abstimmungsvorlagen:

Wollen Sie die folgende Vorlage annehmen?

1. Steuergesetz (Änderung vom 9. Juli 2007; Besteuerung von Beteiligungserträgen). Nein

2. Beschluss des Kantonsrates über einen Staatsbeitrag an den Bau einer neuen Tramlinie in Zürich West zwischen Escher-Wyss-Platz und Bahnhof Altstetten. Ja

3. A Volksinitiative «Für eine realistische Flughafenpolitik » Ja  

3. B Gegenvorschlag des Kantonsrates: Flughafengesetz (Änderung vom 26. März 2007) Ja

3. C Stichfrage Ja zur Vorlage A

foorig Ziit

Oder: auf was für Ideen man kommen kann, wenn man einen Abend für sich Zeit hat.

Eigentlich wollte ich heute per Bike ins Büro, doch am frühen Morgen war es garstig kalt, Wind, leichter Regen und Schnee. Nein, so dann doch nicht. Ich kroch nochmals eine halbe Stunde ins warme Bett und nahm danach das Auto. Auch abends hat es geregnet oder leicht geschneit. Wirklich kein Biketag heute.  

Und trotzdem wurmte es mich etwas.

Ich hätte gerne ein paar Winterpokal-Punkte geschrieben und der Arbeitsweg per Bike gibt hin und zurück nette 6 Wertungspunkte. Tja... ich könnte heute abend ja mal etwas joggen. ? ! ? Angeregt wurde ich durch diesen Blogeintrag von David.

In schmerzhafter Erinnerung ist mir mein letzter Jogging-Versuch, vor etwa 3 Jahren. Da versuchte ich gleich eine Stunde am Stück zu laufen und die Quittung war ein Extrembrutalmuskelkater der mich mehrere Tage wie ein Behinderter gehen liess. Das vergesse ich nie. Heute wollte ich es deshalb wirklich locker und gemütlich angehen. Mein Ziel war 30 Minuten, gehen, laufen, hüpfen, Bewegungsapparat lockern.

Turnschuhe, Trainerhose, Funktionsshirt, langes Biketrikot und darüber die Regenjacke. Der Fleece-Buff und die Stirnlampe auf dem Kopf und Langfingerhandschuhe an den Händen, so wagte ich mich kurz vor 20:00 Uhr nach Draussen.

Ich beginne los zu laufen. 2, 3 Minuten. Pfff... 95 Kilo auf einem Fuss, das ist schon belastend. Fussgelenke, Knie, Hüfte.  Ich war noch nie der Läufer und werde es nie sein. Das kann ich einfach nicht. Ich bin einfach zu schwer - oder die Schwerkraft ist zu heftig.  ;-) Ich mache etwas Seitwärtsschritte um mich zu lockern und schüttle dazu auch die Hände, Arme und Schultern aus. Das ist besser. Dann etwas gehen und dann wieder Laufschritt, gehen, hüpfen, laufen. Dazu mal die Arme etwas schwingen, oder Boxbewegungen. Zum Glück war es kalt, sonst hätte ich mich bestimmt weniger bewegt ;-)

Als ich wieder vor die Haustüre laufe und anhalte, konsultiere ich die Uhr: 20:35 Uhr. Ziel erreicht. Cool. Ich duschte kurz und werde nach diesem Blogeintrag genüsslich 35 Minuten laufen in den Winterpokal eintragen. Das gibt zwar nur einen Punkt, doch immerhin (und: viel mehr war's ja auch nicht wert). Die erreichte innere Zufriedenheit, den Arsch hochgekriegt zu haben und diesmal dem inneren Schweinehund die Zunge rausgestreckt zu haben,  zählt viel mehr.

der Winter kommt

Heute wechselte ich am Auto meiner Frau die Räder um dieses mit Winterreifen auszurüsten. Seit gestern ist bei uns echt der Winter eingekehrt und der Wetterbericht für die kommende Woche ist dementsprechend schlecht. Viel Wind, Regen, vereinzelt Schnee, langsam sinkende Temperaturen. Fertig goldener Herbst, nun kommt der Winter.

Mein Auto sollte ich zum Service anmelden und dann werde ich gleich die Winterräder zur Montage mitgeben. So geht das in einem.

Dank des trüben Tages konnten wir wiedereinmal herrlich lange ausschlafen. Unser Frühstück war zeitlich gesehen mindestens ein Mittagessen. Es gab wirklich keinen Grund um nach Draussen zu gehen. Die ideale Zeit um die Zeitung und das neuste BIKE Magazin ausführlich zu lesen und dazu Kaffee zu trinken. Oder etwas im Internet zu surfen. Es gibt nur wenige solcher Sonntage. Wo man nicht weg muss, irgendwo und irgendwie aktiv sein soll. Wo man einfach mal Zeit hat. Auch schön.

das Fleisch ist schwach

Eigentlich wollte ich heute abend wiedereinmal eine Yogalektion besuchen. Die Übungen und die  Bewegung würde mir gut tun. Am 26. Januar 2006 war es das letzte Mal... vor  fast zwei  Jahren...

Ich habe mich zuhause hingesetzt, die Zeitung in die Hand genommen und dann hat mich der innere Schweinehund gekriegt ;-) . Jetzt wieder aufstehen, Kleider parat machen und zum Übungsraum fahren wurde mir plötzlich zu viel. Nein, heute nicht. Der Geist war willig, doch das Fleisch ist schwach.

Befindlichkeiten

Als ich morgens aufs Rad gestiegen bin, fühlte ich mich etwas ungelenk. Die Stunde Squash von gestern steckte mir noch in den Knochen. Es war wieder ziemlich kühl doch heute ohne Nebel und  leicht windig.

Abends stand dann ein Zahnarzttermin an. Im Laufe des Jahres habe ich mir an verschiedenen Zähnen Ecken abgebrochen als ich auf Hartes gebissen habe. Nach einer kurzen Konsultation der Vorschlag: "Zwei Zähne können sofort reapariert werden, der Dritte muss neu aufgebaut werden und braucht noch  weitere Termine." O.K. Das ist eine klare Ansage. Ich nickte, öffnete den Mund und schloss  die Augen...

Auf dem Nachhauseweg hatte ich noch immer eine taube Backe und auch das Nachtessen musste warten, bis ich wieder etwas Gefühl hatte.

Heute sollte ich mal etwas früher zu Bett gehen... Muskelkater, Zahnweh, Müdigkeit...

Der Tacho sagt: 32km., 1:34 Std., 400Hm

erster Squashabend 2007

Heute abend kurz vor 19:00 traf ich  Ueli, Christian und Jürg zum ersten Squashabend in diesem Jahr. Wir sind alle 1963 geboren. Mit zwei von ihnen bin ich schon als Kind zur Schule gegangen und den Dritten kenne ich nun auch schon an die 15 Jahre. Ich weiss es nicht mehr genau, doch wir spielen schon seit Ewigkeiten im Winterhalbjahr zusammen Squash. Irgendwie werden wir zusammen alt (oder zumindest älter)... das kann man nun sehen, wie man will. ;-)

Wir hatten ein Court zwei Lektionen hintereinander gebucht und das war für den Anfang gerade richtig. Zu viert sitzen immer zwei Draussen und warten (und quatschen). Erfahrungsgemäss sind wir an Squashabenden meist zu dritt und dann passt eine Doppelstunde ganz gut. Man spielt zwei Spiele und pausiert dann ein Mal. Das macht 2/3 von 90 Minuten, also etwa 60 Minuten Sport pro Person; das ist o.k. Sind wir zu viert, möchten wir lieber die zweiten 45 Minuten auf zwei Courts spielen, damit  immer alle zum Einsatz kommen.  

Heute  brauchte schon ein paar Minuten, bis ich die geforderten Bewegungsabläufe wieder halbwegs abrufen konnte. Wie war das nochmals?

Squash ist der Sport wo ich rennen muss und wo ich mich eindeutig mehr bewegen muss, als nur etwas mit den Beinen zu kurbeln... Dass man überhaupt auf den Ball schlagen kann, muss man zumindest in seiner Nähe sein.  Der Ball fühlt sich schwer und träge an. Man muss ihn wirklich schlagen und kann nicht nur etwas den Schläger hinhalten. So einfach geht das alles nicht. Und: man wird ja auch nicht jünger! ;-) siehe oben.

Squash heisst für mich auch Extremschwitzen! Nach anstrengenden Partien bin ich triefend nass und wenn ich mich dann hinsetze, tropft der Schweiss noch minutenlang von meinem Kopf herunter. Ich sitze dann da und frage mich, wo nur all das Salzwasser herkommt, welches da aus meinem Kopf fliesst... ;-)