nicht so einfach

Die Installation einer Forensoftware ist heute abend leider fehlgeschlagen. Und zwar deshalb, weil ich auf  meinem Webserver nicht die nötigen  Rechte habe um eine neue Datenbank zu erstellen. Die aktuelle Datenbank wird ja von diesem Blog benutzt, also brauche ich eine Neue, eine Zusätzliche. Schade, dass das jetzt nicht geht. Da muss ich mal mit dem Provider sprechen.

Nach einigem herumsuchen bin ich bei der Forensoftware von mylittleforum gelandet. Dies vor allem, wegen der gesuchten Baumstruktur in der Übersicht der Beiträge (was leider nicht mehr viele Foren bieten).

Ich muss mir auch noch überlegen, ob ich den Zugriff auf das Forum schützen soll. Es sollte vielleicht nicht gleich für die ganze Welt zu lesen sein... mal sehen.

Forum versus Blog

Seit Jahren nehme ich an verschiedenen Internetforen teil. Das hat mich an der globalisierten Onlinekommunikation sofort interessiert. Der zeitschnelle geistige Austausch über den geschriebenen Text als Verständigungsmedium. Nicht so flüchtig wie  Chat oder SMS, sondern überprüfbar. Die Forumbetreiber bestimmen das Thema und die Tischsitten und dann füllen die Teilnehmer das Gefäss "Forum" mit Inhalt. Somit steht das Thema eines Forums immer an Position 1. Nun überlege ich mir, ob ich nicht auch an diesen Blog ein Forum angliedern soll.

Mein Hauptgedanke ist, dass ich meine Gedanken so etwas besser strukturieren könnte. Irgendwie Baumstruktur-mässig, Mindmap-mässig. Die Kommentare von Mitlesern wären zudem besser sichtbar und somit irgendwie wertvoller.

Beim Blog gilt als oberstes Gebot immer die Zeit und nicht das Thema. Das hier und jetzt steht immer im Vordergrund. Ich habe schon mit Kategorien und Stichwörtern (Tags) rumgespielt, doch die Zeit deckt immer wieder alles zu. Man findet nur schlecht "die guten" Beiträge, immer folgt alles vom "jetzt" Schritt für Schritt in die Vergangenheit.

Ich werde es vermutlich einfach mal versuchen, das wird das Beste sein. In den nächsten Tagen schau ich mich mal nach entsprechender open source Software um und starte mal einen Versuchsballon. Mal sehen. Wir bleiben dran.

Kleinigkeiten

Vorhin habe ich die Seitenleisten dieses Blogs leicht umgestellt. Dies vor allem, weil ich auf der linken Seite zwei neue Plugins einfügen wollte. Diese neuen Funktionen zeigen die Titel von Beiträgen an, die vor genau einem Jahr und vor genau zwei Jahren geschrieben wurden. Das finde ich noch eine spannende Idee.

Theoretisch wollte ich auch heute nochmals mit dem Bike zur Arbeit fahren. Praktisch habe ich den Wecker abgestellt, mich umgedreht, nochmals 45 Minuten geschlafen und dann das Auto genommen... ;-)

Morgen wird seit Ende Oktober der erste Samstag sein, an dem ich nicht aufs Bike steigen werde. Wir möchten ein paar Möbelhäuser abklappern um im Ausverkauf Ausschau nach einer neuen Polstergruppe zu halten. Danach gehen wir wiedereinmal gemeinsam einkaufen und abends haben wir dann Gäste zu Besuch. Biken muss also bis Sonntag warten. Dann werde ich aber bestimmt eine Runde drehen.

nicht so super

Blogmässig hinke ich in letzter Zeit ziemlich hinter her... wenn ich da z.B. an die schön gemachten Jahresrückblicke von Spoony, David oder Urs denke... oder an die grafisch schön aufbereiteten Kilometerstatisiken z.b. hier und hier... dann hinke ich wirklich hinter her.

Immerhin. Ich habe meine 2007er Jahresstatistik nun auch fertiggestellt und abgespeichert. Es ist eine simple Tabelle, es gibt keine Balkendiagramme oder Kurven... Das ist nicht sooo super, reicht mir jedoch. (Ich sitze schon tagsüber Stunden vor dem Bildschirm, da habe ich abends oftmals nicht noch grosse Lust um aufwändige Grafiken zu produzieren).

Zum Glück ist bloggen kein Wettbewerb.

Statistik: 2 Jahre beats blog

Die nebenstehende Grafik zeigt die Anzahl "Hits per day" über den Zeitraum von zwei Jahren.

Ich nehme einfach einmal an, dass  90% Prozent der Treffer von Suchmaschinen und anderen Internet-Robotern erzeugt wird. Doch wenn bei durchschnittlich 500 "Hits per day" wirklich 50 Menschen meine Blogeinträge mehr oder weniger regelmässig lesen, dann finde ich das schon richtig gut.

Der erste Blogbeitrag erschien am 16. Dezember 2005 und ab dem 01.01.2006 begann ich mit der Aufzeichnung der Hits. Mit der Registrierung bei einigen Blogverzeichnissen lockte ich Testleser an und die Besucher nahmen bis Mitte März 2006 stetig zu. Dann hatten wohl  die Meisten meinen Blog mal gesehen, die  Zahlen sanken wieder und pendelten sich um die 500 Hits pro Tag ein.

Als dann Ende November 2006 das Thema Gigathlon hinzukam, gewann der Blog deutlich an Lesern und die Zahlen stiegen regelmässig auf über 1'000 Hits per day an. Im März war die Teambesetzung klar und am ersten Mai gab es erstmals mehr als 2'000 Hits (oder eben 200 Lesern) an einem Tag. Es gab dann zwar nochmals einen heftigen Knick nach unten, doch kurz vor dem Gigathlon-Start war mit 2'500 Hits pro Tag der Höhepunkt erreicht. Wow! 250 Leser?!?!

Nach dem Gigathlon lasen zwar noch Einige meine Tagesbeschreibungen, doch der  Besucherschwund setzte ziemlich sofort ein und war  heftig (und zeitweise auch etwas entmutigend). Erst ab etwa Ende Oktober stabilisierten sich die Situation wieder in etwa auf dem Vor-Gigathlon-Niveau von 500 Hits per day.

Man kann diese Zahlen mannigfaltig interpretieren und dies und das daraus ableiten. Zu allererst muss man sich aber fragen, wie wichtig einem das als Blogschreiber wirklich ist. Und genau diese Frage will ich für mich unbeantwortet lassen. Heute ist es mir wichtig, morgen vielleicht nicht mehr. Ich kümmere mich nicht drum und mache einfach weiter... ;-)

Noch ein paar Zahlen:

  • 740 Tage online
  • 900 Beiträge
  • 760 Bilder
  • 600 Kommentare von etwa 20 Personen. Danke dafür!