reinigend

Ich wollte nach dem Feierabend eine Runde biken, was sich dann jedoch etwas verzögerte. Wie angekündigt zog sich der Himmel gegen Abend zu und als ich gegen halb sieben Uhr auf's Bike stieg war es schon ziemlich düster. Und prompt fielen schon bald die ersten Tropfen... Mist. Ich hatte keine Lust nass und dreckig zu werden und auf keinen Fall wollte ich mich unnötig erkälten. So drehte ich um und war nach nur knapp 25 Minuten Fahrt schon wieder zu Hause.

Ich packte nur kurz die Sporttasche, stieg ins Auto und fuhr zum Fitnesscenter. Ich hatte nicht vor, mich an den Geräten zu stärken, sondern wollte einfach noch etwas in der Sauna schwitzen. Was mich dann prompt an den letzten Beitrag erinnerte.

Ja, in letzter Zeit empfinde ich schwitzen verstärkt als ein Akt der Reinigung. Doch nicht nur das. Wenn ich gut schwitzen kann fühle ich mich auch leichter, irgendwie durchlässiger und trotzdem stabiler. Das ist noch schwierig zu beschreiben. Durch schwitzen kann ich negative, emotionale Anhaftungen abstreifen. Dadurch bessert sich regelmässig meine Laune. So auch heute... schön war's.