Fondue-Tour

Heute stand unsere jährliche Fonduebiketour auf dem Programm und mit insgesamt acht Bikern waren wir eine ziemlich grosse Gruppe. Wir hatten viel Spass zusammen und beim Irchelturm oben wollten meien Bikefreunde für mein Standardfoto die leider abgeräumte Holzliege nachbilden. Ich traute mich aber nicht, mich auf sie zu legen, weshalb ich mich hinter sie stellte. Spass hat's gemacht!

Wir fuhren bekannte Ircheltrails und wollten eigentlich im Restaurant Tössegg eine Kafi-Lutz-Pause einlegen. Dies hat jedoch nicht geklappt, weil das Restaurant geschlossen war. So fuhren wir weiter bis nach Eglisau, wo wir im Restaurant Bahnhof unsere kalten Glieder und Füsse aufwärmen konnten. Danach fuhren wir über den Rhinsberg nach Nussbaumen, wo im Restaurant Sternen Platz für 20 Personen reserviert war. Wir trafen da auf unsere Partnerinnen und nicht-bikende Freunde und konnten in aufgestellter Runde ein vorzügliches Fondue geniessen.

Gegen 22:00 Uhr montierte ich dann die Beleuchtung ans Bike um den Heimweg unter die Räder zu nehmen. Nach knappen 20 Minuten war ich zuhause und konnte den Abend mit einer warmen Dusche beschliessen. Schön war's! Danke an Jürg für's organisieren und an Geri für's vorausfahren.

einrollen

Nach langem Ausschlafen stand mir der Sinn nach etwas Bewegung. Das Wetter war angenehm und so konnte ich das neue Jahr mit einer kleinen Strassen-Velorunde begrüssen. Ganz locker radelte ich rund um den Flughafen und genoss es einfach an der frischen Luft zu sein. Zwar hätte ich beim Kiosk hinter der Landepiste gerne einen Kaffee getrunken, doch dort war der Andrang so gross, dass ich lieber noch ein Stück weiter fuhr und dann halt ohne Kaffee eine kleine Pause machte und in die Sonne blinzelte...