Tablet-Versuch

Ich bin zwar heute mit der Rikscha in der Stadt unterwegs, doch es regnet ziemlich ununterbrochen und so nutze ich die Zeit um mal mit dem Google Nexus 7 Tablet einen Blogeintrag zu schreiben.

Es ist ja schon eine Weile her, seit dem letzten Eintrag...

Im Juni war ich 27 von 30 Tagen auf der Rikscha, ein neuer Rekord. Das Wetter war auch ausgezeichnet und ich war (meist) gut motiviert. Zudem galt es, eine gute Fitness für die zwei Hochsaisonmonate Juli und August aufzubauen. Für diese zwei Monate vermietete ich Werbung auf zwei Rikscha die jeweils tagsüber im Einsatz sein sollten. Lange war ich guter Dinge, das Christin diesen Part übernehmen wird. Nach einen gut motivierten Start baute sie jedoch schnell ab, weil sich der wirtschaftliche Erfolg nicht gleich einstellte. Letzte Woche sagte sie mir dann, dass Sie einen anderen Job gefunden hat, der ihr ein sicheres Einkommen garantiert und sie diesen deshalb angenommen hat. Schön für sie, doof für mich...

Ich musste also mit dem Werbepartner sprechen und eine andere Lösung suchen. Zum Glück stiess ich da auf Verständnis, doch an einer Lösung arbeitete ich noch. Morgen treffe ich einen möglichen Kandidaten. Mal schauen...

So ist also der weitere Geschäftsaufbau etwas ins stocken geraten. So ist das nun mal. Mit Problemen und Widerstanden muss man rechnen und wenn sie dann da sind, möglichst positiv damit umgehen.