Belohnung?

Mittlerweile rauche ich seit über vier Monaten nicht mehr und meist geht es mir dabei gut und ich leide auch nicht wirklich darunter. Wieso denn auch? Nichtraucher leiden ja auch nicht. Am meisten Mühe habe ich jeweils in den Situationen, in denen ich mich belohnen will. Wie z.B. gestern Abend. Ich war für eine Hochzeitsfahrt mit der Rikscha nach Dübendorf bestellt. Hinfahrt etwa 1 Stunde, Hochzeit knapp 1 Stunde und Rückfahrt wieder eine Stunde. Ich traf dann ziemlich müde in Zürich ein und hatte grosse Lust, mich für diese Aktivität zu belohnen. 30 Jahre lang hätte ich mir nun eine Zigarette angesteckt. Hmm... ist nicht mehr... 

Etwas essen ist auch nicht wirklich gut, denn noch immer bin ich fast 7 Kilo schwerer als zuvor als Raucher. Also gilt auch hier: besser die Finger von Süssigkeiten lassen. Was bleibt denn noch? Womit belohnen sich Nichtraucher im Kleinen? Es geht ja gar nicht um grosse Ziele, die man mit grossen Anstrengungen erreicht und sich dafür dann belohnt. Es sind so kleine alltägliche "Überwindungen", Dinge die man erledigte obwohl man sie nicht mochte, oder Ähnliches... Tipps sind willkommen...

Die Telefon-Sache

Ganz persönlich telefoniere ich nicht sehr gerne, doch zu meinem Job gehört es ganz einfach dazu. Potentielle Kunden rufen an um Fahrten zu vereinbaren und für jede Gutscheinfahrt muss vorher ein Termin gefunden werden, was meist telefonisch ausgemacht wird. Soweit so klar.

Morgens bin ich meist bis um etwa 10:00 Uhr zu Hause am Computer und bearbeite eMails. Da hätte ich gut Zeit um zu telefonieren, doch dann klingelt das Telefon fast nie. Irgenwann ziehe ich mich dann um, um mit dem Töff in die Stadt zu fahren. Die Fahrt dauert 20-30 Minuten und mit jeder Garantie klingelt in dieser Zeit das Handy in meiner Jackentasche ein bis zwei Mal. Das ist wie verhext. Es spielt dabei keine Rolle, ob ich eine halbe Stunde früher oder später unterwegs bin, nein, es klingelt immer dann, wenn ich den Anruf nicht entgegen nehmen kann.

Was auch öfters geschieht ist, dass ich bereits telefoniere und dann kommt ein Zweitanruf. Vorher eine Stunde lang nichts und nachher wieder eine Stunde lang Ruhe aber genau in dem Moment wo ich schon am sprechen bin, versucht es noch jemand anderes. Unglaublich.

Und ja, auch abends auf dem Nachhauseweg klingelt es wieder in meiner Jackentasche...

Manchmal denke ich, das liegt eben daran, dass ich nicht sonderlich gerne telefoniere. Deshalb klingelt mein Handy genau dann, wenn ich nicht sprechen kann. Doch das nützt ja nichts. Meist rufe ich dann ja auch gleich zurück, denn aufgeschoben ist ja bekanntlich nicht aufgehoben. Und meine Kunden sollen gut bedient werden, also rufe ich zurück...