Weihnachten

Gestern Abend feierten wir zum ersten Mal Familienweihnachten ohne unseren Vater, resp. Grossvater. Das war etwas komisch. Sein Tod ist auf den Tag genau ein halbes Jahr her. Wir waren also schon traurig und dennoch ist Weihnachten ja ein Fest der Freude und der Liebe. Es war ein Wechselbad der Gefühle und wir versuchten alle, uns nicht wirklich runter reissen zu lassen. Der Älteste ist von uns gegangen. Der Stab wurde weiter gereicht...

Es gab dann natürlich auch Geschenke und eines davon will ich hier erwähnen. Nachem ich im Sommer 2017 meinen Digital-Fotoapparat verloren habe dachte ich ja, dass ich zukünftig nur noch mit dem Handy fotografieren würde. Dafür kaufte ich mir dann Anfang Februar 2018 ein neues HUAWEI-Handy. Nun, ein knappes Jahr später habe ich meine Meinung wieder geändert. Fotografieren mit dem Handy klappt zwar, doch es ist in der Handhabung einfach ziemlich unpraktisch. Man kann z.B. das Handy nirgends hinstellen um per Selbstauslöser Fotos zu machen. Dies ganz einfach, weil das dünne Handy, mit den abgerundeten Kanten einfach nirgends stehen bleibt. Das Handy hat auch keine Anschlussmöglichkeit für ein Stativ, was ich bei Velofahrten doch noch oft benutzt habe. Und ja, die Fotoqualität des Handys ist zwar gut, aber doch nicht so gut wie die einer soliden Digitalkamera mit gutem Objektiv und grossem Aufnahmesensor.

Ich habe mich dann vor allem in Radfahrer- und Radreise-Foren umgehört, welche Apparate denn klein, praktisch und qualitativ gut sind. Viele Radfahrer dokumentieren ja ihre Reisen und darunter gibt es auch echte Foto-Cracks. In diesen Foren wurde immer wieder die SONY RX100 erwähnt. Aktuell ist derzeit die Modellvariante 6, die kostet jedoch über 1'000 Franken. Soviel wollte ich auf keinen Fall ausgeben. In den oben genannten Foren wurde aber auch gesagt, dass seit der Modellvariante 3 die Fotofunktionalität und -qualität gleich geblieben sei. Die neueren Versionen wurden vor allem im Video-Bereich verbessert (4K) und haben einen Touchscreen erhalten. Beides Dinge, die ich eigentlich nicht brauche. Die Modellvariante 3 gibt es derzeit so um die Fr. 450.00. Schon besser. Dann kam der grosse Moment, als mich meine Frau fragte, was ich mir denn zu Weihnachten wünsche... BINGO! Und so konnte ich gestern meine neue Digitalkamera auspacken! Super! Und: VIELEN DANK!

Heute war es trocken und wolkenverhangen oder hochneblig, so genau kann ich das nicht sagen. Auf alle Fälle wollte ich eine kurze Bikerunde drehen um erstens etwas an der frischen Luft zu sein und zweitens, die neue Kamera auszuprobieren. Ausprobieren konnte ich auch gleich eine neue, kleine Tasche, die ich ans Bike montiert habe. Sie befindet sich auf dem Oberrohr, direkt hinter dem Vorbau und somit in idealer Griffposition. Die Tasche hat nur wenig Platz, doch es reicht gerade für das Handy, mein kleines Portemonaie und den neuen Fotoapparat. Sehr gut. Die Tasche hat einen Klappdeckel und lässt sich mit einem Griff öffnen oder wieder schliessen. Anhalten, Fotoapparat zücken und ein Foto machen gelingt also innert weniger Sekunden. So muss es sein! Die gemachten Fotos sind jetzt nicht hammermässig, dafür war es zu grau und diffus, doch für ein paar Testbilder hat es gereicht. Ich muss in den nächsten Tagen so oder so zuerstmal die Bedienungsanleitung des Fotoapparats studieren und mich mit den verschiedenen Funktionen erst vertraut machen.