Fotosession

Die neu schwarzen Gepäckträger sind schon am Freitag mit der Post gekommen. Somit war klar, dass ich sie gleich montieren werde um ein paar Fotos zu machen. Nun ist das Umfärbeprojekt wirklich abgeschlossen.

Das Foto vom letzten Mittwoch hat mir so gut gefallen, dass ich gleich nocheinmal zur Tössegg gefahren bin um dort Aufnahmen zu machen. Diesmal einfach mit den Gepäckträgern dran. Hier nun das ganze Foto, ohne Beschnitt. Leider habe ich die Perspektive nicht mehr so gut getroffen. Etwas mehr von oben, damit Sattel und Lenker vor dem Wasserhintergrund liegen, wäre besser gewesen. Später dachte ich mir, dass ich noch ein Bild mit einem ruhigeren Hintergrund möchte. Ich habe es vor zwei Hauswänden und einer Hecke versucht, doch beides hat mich nicht überzeugt. Wirklich sehr gut gefallen hat mir dann die Aufnahme von tief unten, mit dem blauen Himmel als Hintergrund. Deshalb ist das auch das heutige Bild des Tages.

Zum direkten Vergleich hier das Bike in Originalfarbe, gleich nach dem Kauf (14.11.18)

Test neue Smileys

Die standardmässigen Smileys haben mir noch nie gefallen. Nun habe ich selber entsprechende Grafiken zusammengesucht und gleichzeitig die Auswah von 9 auf 20 Smileys erweitert. In Beiträgen funktionieren sie soweit auch (sofern man davor einen Leerschlag einfügt). Hier die neuen Smileys: ;-) ;-| :-( :-) :-D :grins: 8-) :-P :applaus: :wave: :shame: :sik: :cry: :grrr: :-O :love: :heart: :th_up: :th_down: :beer:

In der Kommentarfunktion scheint es noch nicht zu klappen. Weiter basteln...

Jetzt geht es auch in den Kommentaren. Nun sollte nur noch das blaue Infofeld verschwinden... O.K. das ist nun auch geschafft.

Ich wünsche viel Spass mit den neuen Smileys :wave:

Film Festival

Gestern startete das 15. Zürich Film Festival. Das Festivalzentrum befindet sich auf dem Sechseläutenplatz und von da führt ein grüner Teppich zum Kino Corso, wo die Hauptfilme des Festivals gezeigt werden. Das Festival dauert 10 Tage und endet mit der Preisverleihung am 6. Oktober im Opernhaus.

Persönlich kann ich nicht viel dazu sagen. Ich bin kein Filmfreak und kann mich nicht einmal daran erinnern, wann ich zum letzten Mal im Kino war. Auch das ganze VIP-Zeugs, mit Fotosessions auf dem grünen Teppich, lässt mich ziemlich kalt. Da bin ich ein völliger Ignorant. Ich mag es den Leuten, die auf so etwas stehen, aber durchaus gönnen. Jedem das Seine.

Redesign abgeschlossen

Oben sieht man die Original-Konfiguration des NEXT-Theme. Das war der Ausgangspunkt für meine Änderungen. Angepasst habe ich:

  • Google-Schriftfont Raleway integriert
  • Scroll-to-top Button eingebaut
  • Farben gewechselt (Hauptfarbe, Hintergrund, Titel-Schriften, Mouse-over-Effekte)
  • Schatten um Bilder erstellt
  • Blog-Archiv umgestaltet
  • Mehr Smileys integriert
  • und ein paar weitere Kleinigkeiten

Natürlich habe ich nicht nur am PC sondern auch auf dem Handy immer wieder kontrolliert, ob die Änderungen durchgängig sind und auch gut aussehen. Jetzt bin ich wirklich zufrieden. Das letzte Design, Skeleton-Theme, hat gut ein Jahr lang gelebt. Mal sehen, wie lange ich mit next_beat weiterfahre.

Die Überlegungen, weg von Serendipity auf ein anderes System zu wechseln, haben sich soweit nun auch erledigt. Ich fand einfach keine ausreichend gute Argumente um den ganzen Aufwand zu rechtfertigen. Und ja, ich finde Serendipity immer noch ein tolles und einfach zu bedienendes Blog-System, welches ich auch Beginnern empfehlen würde.

Als nächstes werde ich mich um die Datenschutzbestimmungen kümmen (müssen) und entsprechende Hinweise integrieren.

etwas biken

Das Wetter war heute sehr veränderlich, Sonne wechselte sich ab mit Wolken und Regen. Im Laufe des Nachmittags wollte ich doch noch eine Runde mit dem Bike fahren und als ich losfuhr, schien auch noch schön die Sonne. Das sollte aber nicht allzu lange so bleiben. Schon nach einer Viertelstunde verdichteten sich die Wolken und kurze Zeit später begann es auch schon wieder zu regnen. Kein Problem. Man sah, dass es nur einen kurzen Schauer geben würde und so suchte ich Schutz unter einem grossen Baum und kaum 10 Minuten später war der Spuk dann auch schon wieder vorbei.

Unterwegs habe ich das heutige Titelbild gemacht und beim obligaten Kaffeehalt am Pistenende bei Oberglatt habe ich etwas auf dem Handy rumgespielt. Erstaunlich, was mein Handy alles kann... Bild zuschneiden, Bildrauschen entfernen, Label anbringen und beschriften... alles ganz easy. Ich finde, das Bild sieht richtig gut aus!

TREK 1120 - Gepäckträger

Original waren die Gepäckträger orange lackiert. Falls ich das Bike einheitlich blau hätte lackieren lassen (was der anfängliche Plan war), dann hätten die orangen Träger als Komplementärfarbe recht gut gepasst. Als ich mich dann aber für purple/violett als Haupt-Rahmenfarbe entschieden habe war klar, dass orange dazu wie die Faust aufs Auge wirkt.

Zuerst dachte ich daran, die Träger ebenfalls purple/violett pulvern zu lassen. So quasi aus einem Guss (wie der Rahmen). Wobei, vorne an der blauen Gabel wäre der violette Träger dann etwas inkonsequent gewesen. Letztendlich habe ich mich für ein diskretes matt schwarz entschieden. Ich wollte, dass der farbige Rahmen als Blickfang im Zentrum stehen bleibt. Ausserdem sind praktisch alle Anbauteile am Rahmen bereits schwarz und das sieht ganz gut aus.

Heute habe ich nun das obige Bild der schwarzen Träger erhalten und diese werden wohl in der kommenden Woche per Post hier eintreffen. Natürlich werde ich die Träger dann für ein paar Fotos montieren. Danach kommen sie wieder runter und werden wohl erst Anfang des nächsten Jahres zu einem Praxiseinsatz kommen.

Recherche

Heute bin ich einfach nicht richtig in die Gänge gekommen und habe vorwiegend rumgetrödelt oder Sport am Fernseher geguckt. Erst gegen Abend war dann das schlechte Gewissen gross genug, so dass ich mich doch noch aufraffen konnte um eine kurze Sonntags-Bikerunde zu fahren. Das Wetter dazu war nochmals prächtig schön und etwa 25° Grad warm.

Unterwegs machte ich mir ein paar Gedanken zu der Velotour auf Sizilien, welche ich Ende Februar 2020 plane. Grosse Teile der Strecke habe ich bereits am PC geplant und gezeichnet, doch irgendwie bin ich mit dem Streckenverlauf noch nicht wirklich zufrieden. Im Vergleich zu der diesjährigen Tour von Rom nach Genua wird es wohl deutlich mehr Asphalt geben, dazu etwas Schotterstrassen, doch fast keine Wanderwege oder Singletrails. Das hätte ich doch gerne etwas "anspruchsvoller".

Nach der Bikerunde habe ich im Internet dann die gängigsten GPS-Portale nach MTB-Strecken auf Sizilien abgesucht. Rund um den Ätna und in den Bergen im Norden findet man ein paar Strecken, doch im Süden und Südwesten bleiben die Karten vorwiegend leer. Hmmm... über die Gründe kann ich nur spekulieren. Viel Privatgrund, im Sommer zu heiss... wieso auch immer. Terra incognita.

Historisch und kulturell ist der Süden Siziliens sicher eine Reise wert. Vielleicht muss da halt der Anspruch auf eine Mountainbiketour etwas runtergeschraubt werden. Mal sehen. Es bleibt bis dahin ja noch viel Zeit und so kann ich noch etwas weiter recherchieren.

Einsparungen

Rein geschäftlich läuft dieses Jahr ja nicht so rosig und mit dem Wegzug von Arjun bin ich nun der Einzige, der für alle Firmenkosten aufkommen muss. So überlegte ich mir natürlich, wie ich an dem einen oder anderen Ort Kosten einsparen könnte. Ein wichtiger Kostenfaktor sind die drei Parkplätze im Stadtzentrum.

Seit Januar 2014 sind wir da eingemietet. Die Garage liegt strategisch gut, das passt soweit. Im Laufe des Jahres habe ich mit einem anderen Mieter gesprochen und ab Oktober werde ich nun den vorderen Parkplatz untervermieten. Die 4 Rikschas und mein Motorrad haben auf den verbleibenden zwei Parkplätzen genügend Platz. So kann ich ab nächstem Monat 1/3 der Mietkosten einsparen. Das ist gut so.

Next-Theme

Mit einem Theme wird das Aussehen dieses Blogs festgelegt. Grundsätzlich hat mir das vorher verwendete Skeleton-Theme sehr gut gefallen. Was mich aber wirklich störte war, dass das Menü nicht mobile-tauglich dargestellt wurde. Das heisst: Die aktuell drei Menüpunkte (Hallo, Fotogalerie, Übriges) werden bei der Darstellung auf dem Handy untereinander angeordnet und so wird der blaue Menübalken ziemlich dick. Da ich in Zukunft noch ein paar Menüpunkte anfügen will (z.B. Datenschutz), so wird der Balken dann immer dicker. Das kann's definitiv nicht sein.

In der letzten Woche habe ich ein paar Stunden investiert um dem Skeleton-Theme ein Mobile-Menü zu verpassen. Doch ich bin nur ein Anwender und habe keinerlei Programmierkenntnisse. Nach X Versuchen habe ich dieses Vorgehen dann beerdigt. Ich musste einsehen, dass ich das nicht kann und deshalb schaute mich nach einen anderen Theme um. Doch das war gar nicht so einfach. Ich wollte unbedingt den (Google-)Schriftfont Raleway weiterbenutzen, doch nur sehr wenige Serendipity-Themes bieten eine Integration von Google-Fonts an. Dann habe ich auch klare Vorstellungen, wie das Archiv auszusehen hat, und, und, und... ;-)

Wieder ein paar Stunden später habe ich mich dann heute morgen für das Next-Theme entschieden. Es folgte die farbliche Umgestaltung nach meinen Vorstellungen (und deshalb sieht man hier auf den ersten Blick auch kaum Veränderungen). Nun passt es soweit ganz gut und auch auf dem Handy sieht man nun -die von vielen Internetseiten gewohnte- Hamburger-Navigation.

Natürlich gibt es noch ein paar Kleinigkeiten, die ich noch "tunen" will. So wie immer...

Frühherbstausfahrt

War heute Nachmittag eine Runde biken. Das Wetter war zwar sonnig, doch gegenüber gestern war es mit etwa 18° Grad doch merklich kühler, zumal ein steter Biswind zu spüren war.

Ich fuhr so quasi meine Standardtour. Via Irchel und Rhinsberg nach Oberglatt um da am Pistenende einen Kaffee zu trinken. Bis ich dann wieder zuhause bin kommen gut 50 Kilometer und etwa 1'000 Höhenmeter zusammen. Das heisst etwa 3 Stunden Fahrzeit, mit Pausen etwa 4 Stunden draussen in der Natur sein. Dabei fiel mir auf, dass erstes Herbstlaub von den Bäumen fällt. Noch ist der Wald vorwiegend dunkelgrün, der Übergang zu braun kommt erst noch. Wie nicht anders zu erwarten war, war ich an diesem Mittwochnachmittag völlig alleine unterwegs. In den Wäldern bin ich noch nicht mal Hunde-Spaziergängern begegnet. Das war sehr angenehm, beruhigend und es tat -wie immer- der Seele gut.