neues Notebook

Heute morgen flackerte nach dem aufstarten das Display meines betagten HP-Notebooks. Auch heute ging das Flackern nach ein paar Sekunden vorbei, doch es wurde nun nicht das richtige Bild dargestellt, sondern der Monitor wurde schwarz... und leer... tschüss! das war's! Nach sieben Jahren und 2 Monaten hat der Bildschirm das Zeitliche gesegnet. Damit habe ich irgendwie gerechnet, denn das Aufstart-flackern war ja ein unübersehbares Vorzeichen.

Ich bin dann mit dem Motorrad in den Mediamarkt gefahren und habe mir ein neues Notebook gekauft. Ein acer Aspire V15 Nitro, mit 15,6 Zoll 4K-Monitor, 32 GB DDR4-Memory und dem heute üblichen PiPaPo. Betriebssystem Windows 10 (davor: Windows Vista). Und ja, ich weiss es: die Arbeit beginnt nach dem Kauf. Konfigurieren, updaten, installieren, Daten übertragen, etc. pp. Der Tag ging vorbei... Nun, um 23:30 Uhr, funktioniert (fast) alles wie gewünscht. Damit bin ich zufrieden.

Hilfreich war die Idee, dass ich am alten Notebook einen externen Monitor anschliessen kann um festzustellen, ob die Grafikkarte oder der Monitor hinüber ist. Und siehe da: Der Monitor ist futsch. Mit einem externen Monitor kann ich den alten PC noch betreiben und das hat mir dann bei der Einrichtung des Neugeräts echt geholfen.

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.