wie ein Eichhörnchen

Im Sommer muss ich meine Nüsse sammeln, damit ich den Winter überstehe. Jetzt heisst es sehr viel fahren, wenig freie Tage, viel Enternainment und dauernd Einsatz geben. Dafür gilt es gesund zu bleiben, damit ich es auch wirklich umsetzen kann. Erst dann sind die Nüsse im Trockenen!

30° Grad in der Stadt sind heiss. Dazu ein beleibtes Ehepaar im Fond, macht total schnell mal 350kg die bewegt werden müssen. Da treibt mir jede Bodenwelle den Schweiss auf die Stirn! Und dennoch ist es die beste Zeit im Jahr! Zürich lebt im Sommer draussen. Die Plätze sind belebt, viele Menschen bewegen sich und daraus entstehen viele Chancen für die nächste bezahlte Fahrt.

A propos anstrengend: Nein, ich werde keine Elektrounterstützung anbauen. Solange ich körperlich fit bin, geht es auch ohne. Und wo keine Technik ist, kann auch keine Technik versagen. Vielleicht in ein paar Jahren? Keine Ahnung. Derzeit ist es "aus Prinzip" kein Thema.

Aktuell verkaufe ich menschliche Momente und Erlebnisse. Ich gebe mich förmlich mit Leib und Seele hin und geniesse jede der vielen Stadtrundfahrten. Zürich im Sommer ist einfach ein Traum! Die superschöne und gepflegte Stadt am See hat Lebensqualität ohne Ende! Zürich ist im Hochsommer einfach ein Stück heile Welt. Da verfliegt auch schnell der Ärger über Terror und Amok auf der Welt oder über die vielen Baustellen und Container im Stadtzentrum. ZURICH IS FANTASTIC! das höre ich oft - und es stimmt auch wirklich!

Mein "Können" liegt in der Kombination aus körperlicher Anstrengung und "Geschichten erzählen". Ich muss die Belastung über weite Strecken so tief halten, dass ich noch ruckfrei sprechen kann. Hier hilft Erfahrung aus vielen vorhergegangenen Tagen und Touren. Man lernt, wo Pausen wichtig sind, wo mal gut stillstehen und etwas durchatmen kann.

Mein Ehrgeiz liegt beim Trinkgeld für eine Tour. Da will ich immer das Maximum und dafür versuche ich dem Kunden zu gefallen und ihm eine extra-super-speziell-gute Tour zu verpassen. Ein nettes Trinkeld kann immer winken! Das höchste Trinkgeld für eine Stadtrundfahrt war einmal Fr.50.00! Hammer! Mehrfach, aber immer noch selten sind Fr. 40.00 oder 30.00. Die "Mittelstand-Grosszügigen" geben Fr. 20.00, was ich schon richtig gut finde. Viele geben auch Fr. 10.00. Das finde ich nett und ansprechend. Von 4 Fahrten kann ich aus Erfahrung von etwa 3x Trinkgeld ausgehen. Die vierten bedanken sich ganz herzlich und das ist auch völlig o.k. Niemand muss Trinkgeld geben! Der Fahrpreis ist grundsätzlich Einkommen genug. Meist führe ich das Trinkgeld genau dem dafür angedachten Verwendungszweck zu und kaufe mir Getränke und Zwischenverpflegung. Dadurch sind dann die Zahlen der Tour-Verkäufe fast 1:1 zum Verdienst. Das hilft dann schon.

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.