Tag 10 - nach La Spezia

Der heutige Tag war eine Art Überbrückungstag. Die letzten Tag sind wir fast immer dem Tuscany-Trail in umgekehrter Richtung gefolgt. Dieser Trail startet ab Massa. Ab morgen folgen wir dann der Alta-Via und die startet ab La Spezia. Es galt also für den heutigen Tag: möglichst interessant von Massa nach La Spezia zu kommen. Dafür hatte ich im Vorfeld einen eigenen Track gezeichnet, den wir heute dann auch gefahren sind.

Zuerst fuhren wir von Massa nach Carrara und schauten uns die Steinbrüche und die Marmorwerke etwas genauer an. Danach folgten einige Kilometer in der Ebene. Nach der Überquerung des Flusses Magra begann dann die Strasse anzusteigen. Recht gemütlich erklommen wir die etwa 250 Höhenmeter bis zum Montemarcello. Welch cooler Name! Natürlich musste ich von da ein Handybild an Marcello schicken. ;-)

Es folgten ein paar wellige Kilometer, bis wir an den steilen Anfang eines Wanderweg-Downhills kamen. Aufgrund meiner Recherche wusste ich zwar, dass es sehr steil nach unten gehen wird, doch wie steinig und verblockt das Ganze war, konnte ich natürlich anhand von Karten oder von Google Earth nicht erkennen. Das wurde unser heutiger Abenteuer-Abschnitt. Ich schätze mal, dass wir auf den nächsten 5 Kilometern etwa 4 Kilometer geschoben und getragen haben und nur etwa 1 Kilometer fahrbar war. Trotzdem hat uns dieser Abschnitt viel Spass gemacht, denn es gab immer wieder tolle Ausblicke aufs Meer und natürlich konnten wir auch ein paar lässige Fotos schiessen.

Wir waren dann aber doch ziemlich erleichtert, als wir in Tellaro wieder auf eine asphaltierte Strasse kamen. Danach folgten einige schöne Kilometer entlang der Küste, bevor es noch über einen letzten Hügelzug nach La Spezia ging.

Morgens war das Wetter bewölkt und im Laufe des Tages nahm die Bewölkung stetig zu, so dass wir uns nicht wunderten, als etwa um drei Uhr mittags die ersten Regentropfen fielen. Zum Glück nur recht zaghaft und wir liessen die Regenkleider in unseren Taschen. Erst auf unserer Sightseeing-Runde durch La Spezia begann es richtig zu regnen, so dass wir dann doch noch nass wurden, bevor wir zu unserem heutigen B&B Echi del Mare kamen. Die Unterkunft ist im dritten Stock eines grossen, alten Wohnhauses. Die drei Zimmer (mit Bad) sind alle ganz frisch renoviert und recht schön eingerichtet. Alles funktioniert tip top und bis zur Fussgängerzone mit vielen Restaurants sind es auch nur etwa 100 Meter. Also eine gute Wahl!

Auch für heute gilt: Die neusten Fotos findet ihr in diesem Fotoalbum und den GPS-Track des Tages seht ihr unten.

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.