ozonbelastetes Training

Wie verabredet, traf ich Jürg um 17:30 und zusammen fuhren wir nach Regensdorf, wo wir Thomas für eine gemeinsame Biketrainingstour abholten. Eigentlich wollten wir in etwa die gleiche Runde fahren wie Mittwoch vor einer Woche, doch die 30° Grad Temperatur und die schadstoffbelastete Luft waren heute echte Gegner. Der schweizerische Grenzwert für die Ozonbelastung liegt bei 120 µg/m ³ Luft. Die Messstation an den Lägern (Ziel unserer Fahrt) hat heute um 20:00 Uhr 196 µg/m ³ gemessen, was einer "hohen Belastung" entspricht. Hier steht dazu geschrieben:

180-240 µg/m ³:"Hohe Belastung". Die Wahrscheinlichkeit für Schleimhautreizungen ist erhöht. Bei körperlicher Anstrengung im Freien kann bei Kindern, Jugendlichen und empfindlich reagierenden Erwachsenen die Lungenfunktion um 5 bis 10% reduziert werden.

Na ja, früher rauchte ich, heute fahre ich Rad bei hoher Ozonbelastung.... ich bleibe also unvernünftig.... Leistungsmässig fühlte ich mich heute ziemlich matt und ich schiebe das nun mal ganz einfach auf's Wetter, denn das Bauchweh ist mitlerweile fast vollständig abgeklungen. Wie auch immer, wir fuhren alle ziemlich am Anschlag und weil Jürg und ich noch einen weiten Heimweg vor uns hatten, entschlossen wir uns nicht ganz zur Hochwacht hochzufahren, sondern auf halber Höhe auf den schönen Singletrail-Downhill abzubiegen um dann ziemlich rasch ins Restaurant Bergwerk zu fahren. Doch da hatten wir schon wieder Pech! Letzte Woche waren Betriebsferien und heute fanden wir eine Tafel an der Türe mit Aufschrift "Donnerstag geschlossen".... Mist! Die ändern die Öffnungszeiten nach Belieben.... also fuhren wir weiter bis nach Regensdorf und setzten uns da in ein schönes Gartenrestaurant. Ein Salatteller, danach ein Kaffee und ein geteilter Nussgipfel und die Welt war wieder in Ordnung.

Wir plauderten noch etwas und dann verabschiedeten wir uns von Thomas und wählten die einfache Strassenvariante als Heimweg. Gegen 21:30 Uhr kam  ich zuhause an und ich muss zugeben, ich war richtig platt. Der Tacho bestätigte dann weshalb: 79km, 3:55 Std., 950 Hm. Ich weiss, der Bike-Marathon vom kommenden Sonntag wird richtig hart....

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Als Aargauer unterwegs am :

stimmt, die Frage mit dem Ozon habe ich irgendwie verdrängt gehabt. Vielleicht ein Grund, weshalb die Augen in den merkwürdigsten Momenten eben doch überlaufen.
Antwort

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.