Sonntagstour

Heute war das Wetter noch besser als gestern. Richtig sonnig und bis zu 12° Grad warm.

Ich verabredete mich auf 14:00 Uhr mit Jürg für eine Biketour und schon auf dem Weg zu ihm merkte ich, dass ich schwere Beine hatte und die 110 Kilometer von Freitag und Samstag langsam anzuhängen begannen. Deshalb musste ich etwas langsamer zu Werke gehen und so wie die unzähligen Spaziergänger etwas mehr das Wetter geniessen. Jürg kam das entgegen, denn nachdem er am letzten Sonntag eher etwas hinterher hinkte, konnte er heute an Steigungen  davonziehen und das tat ihm bestimmt gut.

Das Problem am "müde biken" ist jeweils, dass es mir auch die Lust an der sportlichen Betätigung nimmt. Ich beginne mich dann jeweils zu fragen weshalb ich mir das antue und nicht auch wie viele Andere am Waldrand auf eine schöne Aussichtsbank sitze und die Welt an mir vorbeiziehen lasse. Doch genau diese Momente muss ich auch überwinden lernen. An den 7 Tagen des Gigathlons werden mir bestimmt mehrere solcher Momente begegnen und dann heisst es nichts anderes als auf die Zähne beissen und durchhalten.

Trotzdem war ich froh, als wir zum Schluss in einem nahegelegnen Restaurant einen Halt einlegten und uns für unsere Tour mit Kaffe und Kuchen belohnten. Für mich war es heute wirklich zäh, doch meine Sommerform wird es mir bestimmt danken ;-) Der Tacho sagt: 40 km., 2:16 Std., 680 Hm.

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

spoony am :

Hi Beat Also ich finde den Stundenschnitt nicht so übel. Kommt natürlich sehr auf die Strecke an. Wenn Du so weitermachst, kommst Du in diesem Jahr auf 10'000km. Respekt allemal. Grüsse Urs
Antwort

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.