Bikeweekend im Tessin

Nun sind wir zuhause. Hinter uns liegt ein wunderschönes Bikeweekend im Tessin mit zwei Traumtouren bei zwar kaltem, sonst jedoch herrlichem Wetter. Am Samstag fuhren wir eine Singletrailrunde in der Umgebung von Ponte Tresa und heute Sonntag fuhren wir mit der Gondelbahn auf die Alp Foppa, wo wir die Kirche Santa Maria degli Angeli von Mario Botta bewunderten. Von da packten wir die noch verbleibenden knapp 500 Höhenmeter bis zum Gipfel des Monte Tamaro (brrr.. -1° Grad) und machten uns bereit für den langen  Downhill runter bis nach Rivera. Ganz zu Beginn war der Weg sehr steil, steinig und ausgesetzt. Aus Sicherheitsgründen stiegen wir ein paar Mal vom Rad und schoben ein paar Meter. Ein Sturz hätte hier fatale Folgen gehabt. Doch schon bald folgte Singletrailspass vom allerfeinsten! Der Weg führte in Serpentinen in die Tiefe. Stufen, Absätze, Wurzeln, alles, was das Herz echter Mountainbiker höher schlagen lässt - herrlich. Als wir wieder unterhalb die Baumgrenze kamen folgten Waldabfahrten in tiefem Laub. Die Sonne zauberte Farben und Bilder vor unser Auge, die sich tief einbrannten. Unvergesslich.

Nun bin ich ziemlich müde. Zufrieden aber müde. In den nächsten Tagen werde ich bestimmt noch mehr Bilder nachliefern und das Erlebte noch etwas verarbeiten. Ich bin dankbar, dass alles so hervorragend geklappt hat, dass sich niemand verletzte und wir alle wieder gesund zu Hause sind.

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

david am :

Im Tessin scheints wirklich schön zum Bike zu sein. Bin auf weitere Fotos gespannt
Antwort

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.